Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Maut

Maut

Christiane Toyka-Seid, Gerd Schneider

Eine Mautstation am Warnowtunnel in Rostock. (© picture-alliance / dpa)

Gebühr für Straßennutzung

Habt ihr schon einmal in den Ferien erlebt, dass eure Eltern zum Beispiel in Italien, Spanien oder Frankreich Gebühren für die Benutzung von Schnellstraßen und Autobahnen bezahlt haben? Eine solche Gebühr nennt man "Maut". In Österreich oder der Schweiz kauft man ein kleines Schildchen (eine "Vignette"), das auf die Windschutzscheibe des Autos geklebt wird. Damit darf man dann die Autobahnen für die Zeit benutzen, für die man die Gebühr entrichtet hat. In Deutschland müssen LKW eine Mautgebühr zahlen, wenn sie Autobahnen benutzen. Viele Länder lassen sich die Benutzung bestimmter Straßen, manchmal auch von Brücken und Tunnels, bezahlen.

Wortherkunft

Das Wort "Maut" stammt aus dem Gotischen ("mota") und bedeutet "Zoll", "Abgabe" oder "Wegegeld".

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Fussnoten