Meine Merkliste

Zahlungsbedingungen

Zahlungsbedingungen

die zwischen einem Gläubiger und einem Schuldner getroffenen Vereinbarungen, wie eine Schuld beglichen werden soll; sie sind meist Bestandteil von Kaufverträgen und zusammen mit den Lieferbedingungen in Form der allgemeinen Geschäftsbedingungen standardisiert.

Zahlungsbedingungen regeln Zahlungsort (»Zahlungen sind unter Angabe von Rechnungsnummer und -datum an die angegebene Bankverbindung zu leisten«), Zahlungsweise (in bar, per Scheck, Kreditkarte oder Wechsel), Zahlungsabwicklung (z. B. gegen Rechnung, per Nachnahme) sowie Zahlungszeitpunkt bzw. Zahlungsfristen (»Begleichen Sie bitte die Rechnung abzüglich 2 % Skonto innerhalb von 14 Tagen oder innerhalb von 30 Tagen netto«).

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Fussnoten

Weitere Inhalte

Zahlen und Fakten

Öffentlicher Finanzierungssaldo

2009 und 2010 wurden Höchstwerte bei der laufenden Verschuldung erreicht (6,6 bzw. 6,4 % des BIP). Zwischen 2009 und 2017 reduzierte sich das Defizit in der EU-28 achtmal in Folge von 6,6 auf 1,0 %.

Zahlen und Fakten

Überschuldung privater Haushalte

Nach Angaben des SchuldnerAtlas lag die Zahl der Erwachsenen, die von hoher Überschuldungsintensität betroffen sind, im Jahr 2019 bei 4,0 Millionen – 5,8 Prozent der erwachsenen Bevölkerung.

Zahlen und Fakten

Armut und Mindestsicherung

Im Jahr 2019 galt rund jede sechste Person in Deutschland als armutsgefährdet. Überdurchschnittlich häufig sind Erwerbslose betroffen. Ebenso Alleinerziehende und Personen ohne Schulabschluss.

Debatte

Schuld und Schulden mit Prof. Joseph Vogl

Der Literatur- Kultur- und Medienwissenschaftler Joseph Vogl macht sich Gedanken über Schulden und den Schuldbegriff. Was haben Schulden mit Moral zu tun? Was sagt die Philosophie über das…