Kohl, Helmut

[* 3.4.1930 † 16.6.2017] dt. Politiker (CDU). Studium (Geschichte, Staatswissenschaften) mit Promotion. In Rheinland-Pfalz Abgeordneter (ab 1959) und Ministerpräsident (1969–76). CDU-Chef (1973–98). Bundestagsabgeordneter (1976–2002), ab 1976 Fraktionschef, dann Bundeskanzler (1982–98). Schulterschluss mit Paris und früh Initiativen für eine Forcierung der zuletzt erlahmten Integration. Dies betraf besonders die Stärkung der politischen Einheit und der wirtschaftlichen Integration (Vertrag von Maastricht und Wirtschafts- und Währungsunion).

K. verknüpfte die dt. Einheit mit einer verstärkten Europäisierung, ohne die atlantische Verankerung zu lockern. Er unterstützte mehrere Erweiterungsrunden und förderte die rasche Anbindung der Reformstaaten Mitteleuropas an die EU. Neben Jean Monnet, dem ersten Präsidenten der Hohen Behörde der Montanunion, wurde K. 1998 zum zweiten »Ehrenbürger Europas« ernannt. Um seine Bedeutung als Wegbereiter der europ. Einigung zu würdigen, wurde für K. eine Art »europäischer« Staatsakt im Europäischen Parlament mit zahlreichen internationalen politischen Weggefährten am 1.7.2017 in Straßburg organisiert.

Literatur

  • Munzinger-Archiv.
  • U. Keßler: Deutsche Europapolitik unter Helmut Kohl: Europäische Integration als »kategorischer Imperativ«?, in: G. Müller-Brandeck-Bocquet u. a.: Deutsche Europapolitik. Von Adenauer bis Merkel, 2. Aufl., Wiesbaden 2010, S. 119-171.
  • H. Meyer: Deutsche Europapolitik unter Helmut Kohl. Die Auswirkungen des politischen Umfeldes auf die Integrationsbereitschaft der Bundesregierung, Berlin 2004.


aus: Große Hüttmann / Wehling, Das Europalexikon (3.Auflage), Bonn 2020, Verlag J. H. W. Dietz Nachf. GmbH. Autor des Artikels: Ch. Stehle



Lexika-Suche

Dossier

Die Europäische Union

Für viele ist die EU ein fremdes Gebilde. Dabei wird sie immer wichtiger. Das Dossier bietet einen lexikalischen Überblick: Warum gibt es die Union der 28? Wer macht was in der EU? Und wie sieht die Zukunft aus?

Mehr lesen

Publikationen zum Thema

APuZ 12/2014: Europawahl 2014

Europawahl 2014

Ende Mai 2014 sind die EU-Bürger aufgerufen, ein neues Europäisches Parlament zu wählen. Das Votu...

Europas Grenzen APuZ 47/2013

Europas Grenzen

Binnen- und Fluchtmigration prägen seit Jahrhunderten die Geschichte Europas. In der Diskussion, ab...

Coverbild fluter Europa

Europa

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, für Millionen Menschen allt...

Zum Shop

Dossier

Europawahl 2014

Vom 22. bis 25. Mai 2014 wählen die Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union zum achten Mal das Europäische Parlament. Auf dieser Seite informiert die bpb unter anderem über die Hintergründe der Wahl, die zur Wahl stehenden Parteien und das Wahlverfahren.

Mehr lesen