Ansparrücklage

Investitionsabzugsbetrag

eine Regelung für kleine und mittlere Unternehmen, für geplante neue Investitionen bis zu 154 000 € maximal 40 % der Investitionssumme in eine steuersparende Rücklage stellen zu dürfen.

Die Ansparrücklage wurde 2010 durch die Möglichkeit ersetzt, für die künftige Anschaffung von beweglichen Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens einen Investitionsabzugsbetrag zu bilden und eine gesonderte Abschreibung (Sonderabschreibung) in Anspruch zu nehmen.

Begünstigte Unternehmen sind etwa Gewerbebetriebe, deren Betriebsvermögen am Ende eines Wirtschaftsjahres nicht mehr als 335 000 € beträgt. Der Steuerpflichtige muss beabsichtigen, das Wirtschaftsgut in den folgenden 3 Jahren anzuschaffen oder herzustellen und die Summe der Investitionsabzugsbeträge darf nicht mehr als 200 000 € betragen.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen