Direktkauf

Direktvertrieb, Direktabsatz, Direktverkauf., (Fabrikverkauf), (Schnäppchenführer)

Einkauf des Verbrauchers direkt beim Hersteller ohne Einschaltung anderer Absatzorgane (Händler). Aus Produzentensicht spricht man von Direktvertrieb, Direktabsatz oder Direktverkauf. Bei diesem Vertriebssystem werden Dienstleistungen sowie Konsum- und Investitionsgüter vom Erzeuger unmittelbar an den letzten Verwender oder Verbraucher ohne Einschaltung eines Groß- oder Einzelhandelsunternehmens verkauft. Der Verkauf findet meist über Außendienstmitarbeiter in der Wohnung oder am Arbeitsplatz der entsprechenden Zielperson, auf Straßen, Märkten, Messen, aber auch in Versand- und Filialgeschäften des Herstellers statt. Zunehmend verbreitet ist auch der eigene Verkauf im Produktionsbetrieb (Fabrikverkauf) oder in einem besonderen Einkaufszentrum, dem Factory-Outlet-Center (siehe dort). Spezielle Publikationen (Schnäppchenführer) weisen auf die Möglichkeiten des Direktkaufs hin.


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen