Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Wir haben das KZ überlebt

Wir haben das KZ überlebt Zeitzeugen berichten

von Rainer Engelmann

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Mehr als 75 Jahre nach der Befreiung der deutschen Konzentrations- und Vernichtungslager sind die meisten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen verstorben. Viele Überlebende konnten zu Lebzeiten gar nicht über den Holocaust sprechen, andere haben Jahrzehnte gebraucht, bis sie das Grauen, dem sie in Auschwitz, Dachau oder Buchenwald, in Bergen-Belsen, in Theresienstadt oder im Warschauer Ghetto ausgesetzt waren, in Worte fassen konnten. Zudem wuchs nach langen Jahren der Verdrängung erst seit den 1980er-Jahren das öffentliche Interesse an den Schicksalen Holocaust-Überlebender.

Reiner Engelmann hat einige der hochbetagten Überlebenden um ihre Geschichte gebeten und ihre Erinnerungen aufgeschrieben. Es sind Esther Bejarano (verstorben 2021), Edward Paczkowski, Erna de Vries, Josef Königsberg, Philomena Franz, Heinz Hesdörffer (verstorben 2019), Karol Tendera (verstorben 2019), Eva Mozes Kor (verstorben 2019), Tadeusz Sobolewicz (verstorben 2015) und Max Mannheimer (verstorben 2016). Stellvertretend für Millionen Verstummte halten die Lebensgeschichten dieser Frauen und Männer die Erinnerung für die Zukunft wach.

Produktinformation

Bestellnummer:

10758

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Rainer Engelmann

Ausgabe:

Bd. 10758

Seiten:

256

Erscheinungsdatum:

08.11.2021

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

einfach POLITIK

Die Opfer des Nationalsozialismus

Es gab verschiedene Gruppen von Menschen, die von den nationalsozialistischen Verbrechen besonders betroffen waren. Heute sprechen wir von Opfergruppen.

Video Dauer
Video

Trauma Holocaust: Drei Fragen an Shaul Ladany

Unbeirrt weitermachen: Dieses Lebensmotto hat den 1936 geborenen Holocaustüberlebenden Shaul Ladany durch die Zeit getragen. Neben persönlichen Erfolgen in Israel und weltweit sind die Schatten…

Artikel

Der Anhänger von Karoline Cohn

Dieser Kettenanhänger mit der Inschrift „Masel Tov“ gehörte Karoline Cohn aus Frankfurt. Seine Entdeckung 70 Jahre später in Sobibór gibt Zeugnis von ihrer Ermordung.

Schriftenreihe
4,50 €

Der Aufstand von Treblinka

4,50 €

Am 2. August 1943 revoltierten in Treblinka mehrere hundert überwiegend jüdische Gefangene. Basierend auf Erinnerungen Überlebender zeichnet Michal Wójic den Aufstand nach, beschreibt aber auch…