Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Gehorsam macht frei

Gehorsam macht frei Eine kurze Geschichte des Managements – von Hitler bis heute

von Johann Chapoutot

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

In der NS-Ideologie wurde der Begriff der Leistung ebenso wie der des Gemeinsinns pervertiert und die überkommene staatliche Verwaltung massiv geschwächt: Die Vielzahl neuer, miteinander konkurrierender Agenturen, Stabsstellen und Organe von Partei und Staat bot überzeugten Nationalsozialisten die Gelegenheit, in eigener Zuständigkeit mit ihren Mitteln die Ziele des Regimes durchzusetzen.

Den französischen Historiker Johann Chapoutot interessiert, wie sehr Versatzstücke und Logiken nationalsozialistischer Managementstrukturen fortwirken: Am Beispiel des NS-Elitejuristen Reinhard Höhn und seiner 1956 in Bad Harzburg begründeten Akademie für Führungskräfte der Wirtschaft zeichnet er nach, wie es ohne Weiteres gelang, großen Konzernen, aber auch der Bundeswehr das Konzept einer Menschenführung als Nonplusultra zu verkaufen, die Höhn bereits in der NS-Zeit entwickelt hatte und deren Elemente in den Ökonomien unserer Zeit fortleben: Dieses Management suggeriere Teamgeist, selbstbestimmtes Handeln und flache Hierarchien, wo es um zwingend und gehorsam zu erfüllende Ziele gehe. Es reduziere Tätigkeiten im öffentlichen wie privaten Sektor auf ihre Organisierbarkeit, Effizienz und Evaluierbarkeit und kaschiere durch Leistungsanreize die wachsende Entfremdung von der Arbeit und den Konkurrenzdruck.

Produktinformation

Bestellnummer:

10827

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Johann Chapoutot

Ausgabe:

Bd. 10827

Seiten:

176

Erscheinungsdatum:

12.07.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0827-0

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
7,00 €

Deutsche Dämonen

7,00 €

In den frühen Jahren der Bundesrepublik waren viele Deutsche fasziniert vom Übernatürlichen. Monica Black fragt, warum Verschwörungserzählungen ausgerechnet in dieser Zeit so häufig zutage traten.

Deutschland Archiv

Zeitenwenden

Was es heißt, nur nach vorne zu blicken. Ein Essay von Werner Schneider aus Anlass einer überfälligen Platzumbenennung in Frankfurt am Main. Zur Erinnerung an die Zivilcourage Oskar Schindlers.

Schriftenreihe
4,50 €

Deutsche Geschichte im 20. Jahrhundert

4,50 €

Andreas Wirsching umreißt die Grundlinien deutscher Geschichte im 20. Jahrhundert und wirft Schlaglichter auf gesellschaftliche Entwicklungen von der Monarchie bis zur Berliner Republik.

Schriftenreihe
7,00 €

Dimensionen der Mittäterschaft

7,00 €

Bis heute ist die Kollaboration anderer europäischer Staaten mit dem NS-Regime und ihr Beitrag zum Holocaust nicht ausreichend aufgearbeitet, so Klaus Kellmann. Er dekonstruiert nationale…