Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Kampf um die Moderne

Kampf um die Moderne Das lange 19. Jahrhundert in Deutschland

von Jürgen Kocka

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Die Französische Revolution markiert den Beginn der Moderne in Deutschland und Teilen Europas: einen Prozess tiefgreifender Veränderungen der wirtschaftlichen, sozialen, politischen und rechtlichen Verhältnisse. Die Industrialisierung beschleunigte sich, eine wachsende Bevölkerung und Wanderungsbewegungen veränderten soziale Lagen und Räume. Gesellschaften lösten sich von vormodernen Vorstellungen des Rechts, der Freiheit und der sozialen Mobilität. In politischer Hinsicht ist das 19. Jahrhundert vom Ringen um Verfassungen, Demokratisierung und Nationsbildung geprägt.

Jürgen Kocka arbeitet für Deutschland, aber mit europäischer Perspektive diese das Jahrhundert überspannenden, vielschichtigen, teils konfliktreichen und widersprüchlichen Entwicklungen bis zum abrupten Bruch durch den Ersten Weltkrieg heraus. So zeichnet er das Bild einer Epoche der Transformation, in der manche Entwicklungslinien gekappt, andere fortgeführt oder neu begründet wurden. Viele davon wirken, so legt Kockas Analyse nahe, nach der Zäsur der Kriege, Diktaturen und Katastrophen des 20. Jahrhunderts zumal in Deutschland bis heute fort.

Produktinformation

Bestellnummer:

10868

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Jürgen Kocka

Ausgabe:

Bd. 10868

Seiten:

240

Erscheinungsdatum:

17.11.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0868-3

Weitere Inhalte

Informationen zur politischen Bildung

1850 bis 1880

Seit der Jahrhundertmitte dominieren der Nationalismus und der Fortschrittsgedanke die europäische Ideenwelt. Mit der nationalen Einigung unter den preußischen Hohenzollern wird Deutschland eine…

Schriftenreihe
4,50 €

Antisemitismus: Eine deutsche Geschichte

4,50 €

Antisemitismus erweist sich seit jeher als wandelbar, wenn es um Feindschaft und Gewalt gegenüber Juden geht. Peter Longerich zeichnet die Quellen und Muster des Antisemitismus in Deutschland nach.

Artikel

Portrait Bertha Pappenheim

Die Frauenrechtlerin Bertha Pappenheim hielt es für ein religiöses jüdisches Gebot sowie für den besten Ausdruck deutsch-liberaler Tradition, das Leben von Frauen zu verbessern.

Artikel

Kostüm der Schauspielerin Marie Barkany

Für die jüdische Schauspielerin aus dem Gebiet der heutigen Slowakei, die dieses prächtige Gewand trug, war die deutsche Sprache der Schlüssel zum Rampenlicht auf den großen Bühnen Europas.