Meine Merkliste

Populismus

Populismus Eine sehr kurze Einführung

von Cas Mudde/ Cristóbal Rovira Kaltwasser

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Das unfehlbare Volk, die korrupten Eliten, der mit Füßen getretene Gemeinwille – sie bilden das ideologische Substrat des ebenso anschluss- wie wandlungsfähig auftretenden Populismus. Wer zum Volk zählt oder nicht, welche Eliten es missbrauchen, welcher vermeintliche Wille negiert wird: Populismus sucht und findet seine Spielarten in jeweils aktuellen Szenarien, die von einer angeblichen Überfremdung über ökonomische Schieflagen oder konstruierte Verschwörungsszenarien bis zur scheinbaren Preisgabe nationaler Souveränität reichen.

Mit dieser dünnen ideologischen Basis erhalte sich, so Cas Mudde und Cristóbal Rovira Kaltwasser, der Populismus seine Andockfähigkeit an tatsächliche oder suggerierte Probleme. Zugleich seien die Begriffe, die er adressiere, ebenso aufladbar wie in multipler Form salonfähig, sodass sie leicht auf unterschiedlichste Feindbilder auszurichten seien. Die Autoren sezieren das Chamäleonhafte des Populismus in Nord- und Südamerika sowie in Europa, der seine vage Begrifflichkeit in vehemente Agitation zu wandeln verstehe.

Produktinformation

Bestellnummer:

10473

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Cas Mudde/ Cristóbal Rovira Kaltwasser

Ausgabe:

Bd. 10473

Seiten:

188

Übersetzung:

Aus dem Englischen von Anne Emmert

Erscheinungsdatum:

08.01.2020

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Schriftenreihe
4,50 €

Die geforderte Mitte

4,50 €

Extremistische und rassistische Weltbilder gefährden freiheitliche Gesellschaften und die Demokratie. Der Band fragt nach Trägern und Motiven solcher Einstellungen und stellt Präventionsansätze vor.

Deutschland Archiv

Schwierige Gemengelage

Sind "Ostdeutsche" nur eine Konstruktion? Oder ein gerechtfertigter Anspruch? Ist über 30 Jahre nach der Wiedervereinigung eine Diskussion hierüber mehr als überfällig? Eine Reflexion von Rainer…

Deutschland Archiv

"Affirmative Action" im Osten

Vor 30 Jahren, am 31. Dezember 1991 endete die Geschichte des Rundfunks der DDR. Wie funktionierte dort der Elitenwechsel? Mit welchen Argumentationen wurden Ostdeutsche von Leitungsfunktionen…

Deutschland Archiv

Ein anhaltendes Defizit?

Die öffentliche Debatte über die Vertretung Ostdeutscher in den bundesdeutschen und regionalen Eliten wogt seit über 30 Jahren auf und ab. Über viele Jahre bewegte sich das Thema unterhalb der…

Deutschland Archiv

Ein anhaltendes Defizit?

Zwei Analysen des Elitendilemmas im Osten von Raj Kollmorgen (Zittau) und Rainer Eckert (Leipzig), sowie ein Erfahrungsbericht aus ihrer eigenen Familie von Frauke Hildebrandt aus Potsdam.