Meine Merkliste

Adam Strzembosz: Die Abmachung von Kaczyński mit Gowin öffnet eine wichtige Tür, um die Ergebnisse der kommenden Wahlen anzuzweifeln

Polen-Analysen Die politische Opposition Analyse: Die Lage der politischen Opposition in Polen Chronik: 15. bis 28. Februar 2022 Polen und die Militarisierung der Oblast Kaliningrad Analyse: Die Militarisierung der Oblast Kaliningrad und die Bedeutung für die Sicherheit Polens Dokumentation: Die Nationale Sicherheitsstrategie der Republik Polen (2020) Chronik: 25. bis 31. Januar 2022 Polnische Positionen gegenüber der Migrationskrise an der polnisch-belarussischen Grenze Analyse: Die "Migrationskrise" an der polnischen EU-Außengrenze mit Belarus Dokumentation: Hinweis auf eine Videobotschaft von Ministerpräsident Mateusz Morawiecki Dokumentation: Die Konferenz der Botschafter der Republik Polen: Mut und Empathie Dokumentation: Brief der 63 aus dem Grenzgebiet an die Europäische Kommission Dokumentation: Konferenz des Episkopats: Erklärung des Migrations-, Tourismus- und Pilgerrates zu in Polen eintreffendenden Geflüchteten Dokumentation: Interview mit Präsident Andrzej Duda in Kuźnica, einem Ort an der Grenze zu Belarus Dokumentation: Neujahrsansprache des Präsidenten der Republik Polen für das Jahr 2022 Chronik: 7. Dezember 2021 bis 24. Januar 2022 Polnische Regierungspolitik und europäische Themen (07.12.2021) Analyse: Polexit durch die Hintertür. Chronik: 16. November – 06. Dezember 2021 Das sozio-ökonomische Regierungsprogramm "Polnische Ordnung" (Polski Ład) (16.11.2021) Analyse: Konsum, Konservatismus und Staats-Kapitalismus  Dokumentation: Das sozio-ökonomische Programm der Regierung, 2021 (Auszüge) Chronik: 2. bis 15. November 2021 Der Umbau des Justizsystems in Polen (02.11.2021) Analyse: Der Umbau des Justizsystems in Polen Dokumentation: Plenardebatte im Europäischen Parlament Chronik: 19. Oktober bis 1. November 2021 Polen und Afghanistan (19.10.2021) Analyse: Polen und Afghanistan: Vergangenheit und Gegenwart Dokumentation: Ende des polnischen Afghanistaneinsatzes Interview: OKO.press und Janina Ochojska Chronik: 1. bis 18.Oktober 2021 Literarische Übersetzungen zwischen Deutschland und Polen (05.10.2021) Analyse: Übersetzen zwischen Deutschland und Polen. Lesetipps: Deutsche und polnische Übersetzungen der polnischen und deutschen Literatur Dokumentation: Übersetzerin Monika Muskała erhält Karl-Dedecius-Preis 2019 Chronik: 21. bis 30. September 2021 Polen und der Zusammenbruch des sowjetischen Systems (21.09.2021) Analyse: Polen nach dem Zusammenbruch der UdSSR Chronik: 7. bis 20. September 2021 Die Geschichtspolitik der PiS (07.09.2021) Analyse: Geschichtspolitik und kollektives Gedächtnis in Polen Dokumentation: Das polnische Modell des Wohlfahrtstaates Chronik: 6. Juli bis 6. September 2021 Die politische Bühne in Polen während der Corona-Krise (06.07.2021) Analyse: Pandemie und Pandämonium – Erschütterungen der politischen Bühne in Polen während der Corona-Krise Covid-19-Chronik, 15. Juni bis 5. Juli 2021 Chronik: 15. Juni bis 5. Juli 2021 30 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag II (15.06.2021) Analyse: Der deutsch-polnische Jugendaustausch Kommentar: 30 Jahre Abkommen über das Deutsch-Polnische Jugendwerk Dokumentation: Aufruf der Kopernikus-Gruppe Covid-19-Chronik, 1. bis 14. Juni 2021 Chronik: 1. bis 14. Juni 2021 30 Jahre deutsch-polnischer Nachbarschaftsvertrag I (01.06.2021) Analyse: 30 Jahre deutsch-polnische grenzüberschreitende Zusammenarbeit Kommentar: Möglichkeiten einer deutsch-polnisch-tschechischen Zusammenarbeit Kommentar: Der deutsch-polnische Vertrag – das Erbe lebt weiter Kommentar: Die deutsch-polnischen Beziehungen aus ungarischer Sicht Covid-19-Chronik, 18. bis 31. Mai 2021 Chronik: 18. bis 31. Mai 2021 Digitalisierung in Polen (18.05.2021) Analyse: Das Corona-Virus digitalisiert den Staat, aber noch nicht die Gesellschaft Dokumentation: Die Kanzlei des Ministerpräsidenten: Digitalisierung im Landesaufbauplan Covid-19-Chronik, 4. bis 17. Mai 2021 Chronik: 4. bis 17. Mai 2021 Die drei schlesischen Woiwodschaften (04.05.2021) Analyse: Die Peripherie der Peripherie  Covid-19-Chronik, 20. April bis 3. Mai 2021 Chronik: 20. April bis 3. Mai 2021 Das polnische Gesundheitswesen (20.04.2021) Analyse: Das polnische Gesundheitswesen Covid-19-Chronik, 13. bis 20. April 2021 Chronik: 13. bis 20. April 2021 Die deutsch-polnischen Handelsbeziehungen (13.04.2021) Analyse: Robustheit trotz Corona. Covid-19-Chronik, 16. März bis 12. April 2021 Chronik: 16. März bis 12. April 2020 Oberschlesien im sozio-ökonomischen Wandel (16.03.2021) Analyse: Abschied von der Kohle Chronik: Covid-19-Chronik, 16. Februar bis 15. März 2021 Chronik: 16. Februar bis 15. März 2021 Der Medienmarkt in Polen II (15.02.2021) Analyse: Der polnische Fernseh- und Radiomarkt Dokumentation: Offener Brief an die Behörden der Republik Polen und an die Parteichefs der politischen Gruppierungen Chronik: Covid-19-Chronik, 2. bis 15. Februar 2021 Chronik: 2. bis 15. Februar 2021 Der Medienmarkt in Polen I (01.02.2021) Analyse: Der Pressemarkt in Polen Chronik: Covid-19-Chronik, 19. Januar bis 1. Februar 2021 Chronik: 19. Januar bis 1. Februar 2021 Regierung und Opposition Anfang 2021 (19.01.2021) Analyse: Die innenpolitische Situation in Polen um die Jahreswende 2020/21 Chronik: Covid-19-Chronik, 15. Dezember 2020 bis 18. Januar 2021 Chronik: 15. Dezember 2020 bis 18. Januar 2021 Die Frauenproteste in Polen (15.12.2020) Analyse: Die politisch-kulturelle Dimension der Frauenproteste in Polen Dokumentation: Das Netzwerk "Landesweiter Frauenstreik": Über uns Dokumentation: Das Netzwerk "Landesweiter Frauenstreik": Forderungen Dokumentation: Erklärung des Präsidenten der Republik Polen, Andrzej Duda, zum Urteil des Verfassungstribunals über das Abtreibungsrecht sowie zu den gesellschaftlichen Reaktionen Covid-19-Chronik: 1. bis 14. Dezember 2020 Chronik: 1. bis 14. Dezember 2020 Symbolpolitik in den Beziehungen Polens zu seinen Nachbarn (01.12.2020) Analyse: Die Politik der Gesten und Bilder in den Außenbeziehungen Polens Covid-19-Chronik, 16. bis 30. November 2020 Chronik: 16. bis 30. November 2020 Die Auseinandersetzung um LGBT in Polen (17.11.2020) Analyse: Die Auseinandersetzung um die Rechte von Angehörigen sexueller Minderheiten in Polen Statistik: Anti-LGBT-Resolutionen in Polen Kommentar: Der homophobe Tsunami in Polen Kommentar: Die Befreiung vom Geschlecht Dokumentation: Die Position der Polnischen Bischofskonferenz zu LGBT+ Covid-19-Chronik: 3. bis 15. November 2020 Chronik: 3. November bis 15. November 2020 Belarus und Polen (03.11.2020) Analyse: Belarus und die komplizierten Beziehungen zu Polen Dokumentation: Erklärung der Regierungen Litauens und Polens zur strategischen Partnerschaft und zu Belarus Dokumentation: Ministerium für Wissenschaft und Hochschulen der Republik Polen: Sondermitteilung für die Bürger der Republik Belarus Chronik: Covid-19-Chronik, 20. Oktober bis 2. November 2020 Chronik: 20. Oktober bis 2. November 2020 Gewerkschaften in Polen (20.10.2020) Analyse: Die fragmentierte Gewerkschaftsbewegung in Polen - das schwierige Erbe von 1989 Chronik: Covid-19-Chronik, 6. – 19. Oktober 2020 Chronik: 6. - 19. Oktober 2020 Die deutsch-polnische Sicherheits- und Verteidigungszusammenarbeit (05.10.2020) Analyse: Deutsch-polnische Sicherheitszusammenarbeit Dokumentation: Interview von Außenminister Maas Chronik: Covid-19-Chronik, 15. September – 5. Oktober 2020 Chronik: 15. September – 5. Oktober 2020 Soziale Gerechtigkeit in Polen (15.09.2020) Analyse: Soziale Gerechtigkeit – eine lange verkannte Komponente der polnischen Transformation Dokumentation: Das Programm der PiS, 2019 (Auszug) Dokumentation: Exposé des Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki, 19. November 2019 (Auszüge) Chronik: Covid-19-Chronik, 1. – 14. September 2020 Chronik: 1. – 14. September 2020 Polen nach dem Wahlmarathon (01.09.2020) Analyse: Die innenpolitische Lage nach Beendigung des Wahlmarathons Chronik: Covid-19-Chronik, 7. Juli – 31. August 2020 Chronik: 7. Juli – 31. August 2020 Die neuen historischen Museen in Polen (07.07.2020) Analyse: Politik im Museum – der Kampf um Deutungshoheiten im polnischen Museumsboom Dokumentation: Prof. Dariusz Stola: Sie reden von Patriotismus und Nation, meinen aber das Interesse der Partei und der Fraktion - Interview, 26. April 2020 Lesehinweis: Paweł Machcewicz: Der umkämpfte Krieg Chronik: Covid-19-Chronik, 16. Juni – 6. Juli 2020 Chronik: 16. Juni – 6. Juli 2020 Polnische Perspektiven auf die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020 (16.06.2020) Analyse: Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft 2020. Polnische Perspektiven und Erwartungen Dokumentation: Ein neues Gleichgewicht für Europa - Was die EU in dieser Krise braucht Dokumentation: "Wir sollten uns gerade jetzt vor einer Spaltung Europas hüten" Dokumentation: Rede von Bundeskanzlerin Merkel zur "Außen- und Sicherheitspolitik in der deutschen EU-Ratspräsidentschaft" Chronik: Covid-19-Chronik, 2. – 15. Juni 2020 Chronik: 2. – 15. Juni 2020 Fehlgeschlagene Präsidentschaftswahl im Mai 2020 (02.06.2020) Analyse: Präsidentschaftswahl in Zeiten der Covid-19-Krise Interview: Die Abmachung öffnet eine wichtige Tür, um die Ergebnisse der kommenden Wahlen anzuzweifeln Chronik: Covid-19-Chronik, 19. Mai – 1. Juni 2020 Chronik: 19. Mai – 1. Juni 2020 Das zivilgesellschaftliche Engagement der Polen (19.05.2020) Analyse: Das zivilgesellschaftliche Engagement der Polen. Historie und Gegenwart Chronik: Covid-19-Chronik, 5. – 18. Mai 2020 Chronik: 5. – 18. Mai 2020 Die polnische Landwirtschaft in Zeiten des Klimawandels (05.05.2020) Analyse: Nachhaltige Landwirtschaft in Polen – Utopie, Chance oder Notwendigkeit? Interview: Den Landwirten sollte am meisten am Klimaschutz liegen, denn sie spüren die Veränderungen am stärksten Chronik: Covid-19-Chronik, 21. April – 4. Mai 2020 Chronik: 21. April – 4. Mai 2020 Die wirtschaftliche und gesellschaftliche Situation in Polen in der Corona-Krise (21.04.2020) Analyse: Die polnische Wirtschaft in der Corona-Krise Analyse: Die Polen in Zeiten der Corona-Krise. Zähneknirschend nach vorne blicken Kommentar: Corona – ein Weg zurück zu alten Bildern? Interview: Lasst uns machen, was nötig ist. Das ist ein Krieg. Chronik: 17. März – 20. April 2020 Die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen (17.03.2020) Analyse: Besser geht’s nicht? Die deutsch-polnischen Wirtschaftsbeziehungen nach 1990 Dokumentation: Pressemitteilung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie - Deutsch-Polnisches Wirtschaftsforum Dokumentation: Das Entwicklungsministerium der Republik Polen: Das Polnisch-Deutsche Wirtschaftsforum – eine neue Qualität der Zusammenarbeit Chronik: 3. – 16. März 2020 Jugend 2020 (03.03.2020) Analyse: Die Jugend in Polen 2020. Lifestyle statt Aufruhr Chronik: 18. Februar – 2. März 2020 Die politische Szene nach den Wahlen 2019 (18.02.2020) Analyse: Die Parteien nach den Parlamentswahlen. Die politische Szene sortiert sich neu Chronik: 4. – 17. Februar 2020 Migrationsland Polen (04.02.2020) Analyse: Polen – vom Auswanderungsland zum Einwanderungsland Chronik: 21. Januar – 3. Februar 2020 Das Konzept des Intermarium und der Drei-Meere-Initiative (21.01.2020) Analyse: Das "Intermarium" und die "Drei-Meere-Initiative" als Elemente des euroskeptischen Diskurses in Polen Dokumentation: Präsident Andrzej Duda auf dem 1. Gipfeltreffen der Drei-Meere-Initiative, Dubrovnik (Kroatien), 25. August 2016 Dokumentation: Präsident Andrzej Duda auf dem Wirtschaftsforum des 3. Gipfeltreffens der Drei-Meere-Initiative in Bukarest (Rumänien), 17. September 2018 Dokumentation: Präsident Andrzej Duda auf dem 4. Gipfeltreffen der Drei-Meere-Initiative in Ljubljana (Slowenien), 6. Juni 2019 Dokumentation: Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, auf dem 3. Gipfeltreffen der Drei-Meere-Initiative, Bukarest (Rumänien), 18. September 2018 Dokumentation: Rede von Staatssekretär Andreas Michaelis (Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland) auf dem 4. Gipfeltreffen der Drei-Meere-Initiative, Ljubljana (Slowenien), 6. Juni 2019 Chronik: 17. Dezember 2019 – 20. Januar 2020 Zur Lage der Rechtsstaatlichkeit in Polen (17.12.2019) Analyse: Die Lage der Rechtsstaatlichkeit und der Justiz in Polen Dokumentation: Auszug aus dem Programm von Recht und Gerechtigkeit (Prawo i Sprawiedliwość – PiS) 2019 Chronik: 3. – 16. Dezember 2019 Die polnischen Migranten und der Brexit (03.12.2019) Analyse: Die polnischen Migranten in Großbritannien im Kontext des Brexit Dokumentation: Exposé des Ministerpräsidenten Mateusz Morawiecki vor dem Sejm am 19. November 2019 Chronik: 19. November 2019 – 2. Dezember 2019 Die Sozialpolitik der PiS (19.11.2019) Analyse: Soziale Probleme lösen oder Wähler gewinnen? Die Sozialpolitik der PiS seit 2015 Chronik: 5. – 18. November 2019 Literatur und Politik in Polen (05.11.2019) Analyse: Nobelpreisgekrönt und kritisch beäugt – über den Zusammenhang zwischen Literatur und Politik in Polen Dokumentation: Stellungnahmen zum Literaturnobelpreis für Olga Tokarczuk Dokumentation: Olga Tokarczuk, Nike-Preisträgerin 2015: Leute, fürchtet euch nicht! Dokumentation: Literaturpreise in Polen Chronik: 22. Oktober 2019 – 4. November 2019 Die Parlamentswahlen 2019 (22.10.2019) Analyse: Nach den Parlamentswahlen in Polen – Vollendung der illiberalen Demokratie oder Wiederannäherung der politischen Lager? Chronik: 1. – 21. Oktober 2019 Die Hochschulreform in Polen (01.10.2019) Analyse: Die "Verfassung für die Wissenschaft" – über die Reform des akademischen Sektors in Polen Dokumentation: Reaktionen auf die Hochschulreform Chronik: 17. – 30. September 2019 Polen, China und die Neue Seidenstraße (17.09.2019) Analyse: Polen und die Neue Seidenstraße Dokumentation: II. Sitzung des Polnisch-Chinesischen Gemeinsamen Regierungskomitees Chronik: 3. – 16. September 2019 Polen vor den Parlamentswahlen 2019 (03.09.2019) Analyse: Abdriften in den Autoritarismus? Die Situation in Polen vor den Parlamentswahlen Chronik: 2. Juli 2019 – 2. September 2019 Das "Museum für die Familie Ulma" in Markowa – ein Projekt der polnischen Geschichtspolitik (02.07.2019) Analyse: Ein Museum des Einvernehmens und der öffentlichen Diplomatie: das "Museum für die Polen, die während des Zweiten Weltkrieges Juden gerettet haben – Museum für die Familie Ulma" Dokumentation: Texte der Internetseite des "Museums für die Polen, die während des Zweiten Weltkrieges Juden gerettet haben – Museum für die Familie Ulma", Markowa/Polen Dokumentation: Die Rede des Präsidenten Andrzej Duda zur Eröffnung des "Museums für die Polen, die während des Zweiten Weltkrieges Juden gerettet haben – Museum für die Familie Ulma" in Markowa, 17. März 2016 Chronik: 18. Juni 2019 – 1. Juli 2019 Die katholische Kirche in der Krise (18.06.2019) Analyse: Polens katholische Kirche im Krisenzustand Dokumentation: Das Gericht kommt Chronik: 4. – 17. Juni 2019 Nach der Wahl zum Europäischen Parlament – Rückblick und Ausblick (04.06.2019) Analyse: Die Wahl zum Europäischen Parlament 2019: ein Erfolg für die PiS Chronik: 21. Mai 2019 – 3. Juni 2019 Die polnische Ostpolitik unter der PiS-Regierung (21.05.2019) Analyse: Nationale Geschichtspolitik, restriktive Sicherheit und illiberale Demokratie – die polnische Ostpolitik unter der PiS-Regierung Dokumentation: Das Außenministerium der Republik Polen: Ostpolitik Dokumentation: Das Außenministerium der Republik Polen: Östliche Partnerschaft Chronik: 7. – 20. Mai 2019 Frauen in der polnischen Politik (07.05.2019) Analyse: Frauen in der polnischen Politik am Beispiel der Außenpolitik und der territorialen Selbstverwaltungswahlen 2018 Chronik: 16. April 2019 – 6. Mai 2019 Sicherheitspolitische Vorstellungen in Polen, Frankreich und Deutschland (16.04.2019) Analyse: Der lange Weg zu einer neuen europäischen Sicherheitsordnung. Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den sicherheitspolitischen Vorstellungen in Polen, Frankreich und Deutschland Chronik: 2. – 15. April 2019 Reflexionen über Nachbarschaft (02.04.2019) Analyse: Die unnachbarschaftlichen Polen. Über eine entzweite Gesellschaft Chronik: 19. März 2019 – 1. April 2019 Lesehinweis: Jahrbuch Polen 2019 Nachbarn Parteienlandschaft in Bewegung (19.03.2019) Analyse: Tauziehen auf der politischen Bühne – etablierte Parteien, neue Bündnisse und junge Initiativen Chronik: 5. – 18. März 2019 Die Justizreform in Polen und die Bedeutung des Politischen im Justizwesen (05.03.2019) Analyse: Warum höchstrichterliche Justiz und Verfassungsgerichtsbarkeit politisch sind und sein müssen. Und warum man mit Verweis auf Deutschland die polnische Justizreform nicht rechtfertigen kann Chronik: 19. Februar – 4. März 2019 Die demographische Entwicklung Polens (19.02.2019) Analyse: Die demographische Entwicklung Polens: Herausforderungen und Konsequenzen Chronik: 5. – 18. Februar 2019 Die polnische Klima- und Energiepolitik (05.02.2019) Analyse: "Grüner Konservatismus"? Über die polnische Klima- und Energiepolitik Nachruf: Würdigung von Paweł Adamowicz (1965 – 2019) - Ein Oberbürgermeister, der Hoffnung machte Chronik: 15. Januar 2019 – 4. Februar 2019 Die jungen Polen und die offene Gesellschaft (15.01.2019) Analyse: Der Wert der offenen Gesellschaft in den Einstellungen der jungen Polen Chronik: 18. Dezember 2018 – 14. Januar 2019 Wahlmarathon 2018 bis 2020 (04.09.2018) Analyse: Der herbstliche Beginn eines Wahlmarathons in Polen Chronik: 3. Juli 2018 – 3. September 2018

Adam Strzembosz: Die Abmachung von Kaczyński mit Gowin öffnet eine wichtige Tür, um die Ergebnisse der kommenden Wahlen anzuzweifeln

/ 6 Minuten zu lesen

Interview mit Adam Strzembosz zur Entscheidung des Obersten Gerichtes die Präsidentschaftswahlen vom Mai zu verschieben. Das Interview führte Marcin Chłopaś von Newsweek.pl am 08.05.2020.

Professor Adam Strzembosz (© picture-alliance, NurPhoto | Beata Zawrzel)

Newsweek, Marcin Chłopaś: Wissen Sie bereits – ähnlich wie die Parteivorsitzenden [Jarosław] Kaczyński und [Jarosław] Gowin – welche Entscheidung das Oberste Gericht in der Angelegenheit der Präsidentenwahlen am 10. Mai [2020, d. Übers.] treffen wird?

Prof. Adam Strzembosz: Ich habe mir nicht angewöhnt, mich über zukünftige Gerichtsurteile zu äußern. Ich sehe allerdings, dass die Leitung des "guten Wandels" [so das Schlagwort der Regierung für ihren ideologisch motivieren Umbau politischer und gesellschaftlicher Bereiche, d. Übers.] ein Problem zu lösen versucht, indem sie davon ausgeht, dass die Staatliche Wahlkommission gehorsam einen entsprechenden Antrag an das Oberste Gericht stellen wird und als nächstes das Oberste Gericht gehorsam […] innerhalb von wenigen Tagen das Urteil fällen wird, dass die Wahlen ungültig sind. Das Problem besteht darin, dass das Oberste Gericht jedoch über die Gültigkeit der Wahl eines konkreten Kandidaten zu urteilen hat.

Worin besteht der Unterschied?

Wenn die Wahlen mit der Methode durchgeführt werden würden, die forciert wurde [das ist die obligatorische Briefwahl, d. Übers.], und beispielsweise Andrzej Duda für die nächste Amtszeit gewählt würde, könnte das Oberste Gericht sagen: Die Wahlen waren nicht allgemein, nicht gleich, nicht geheim. Und dementsprechend ist diese Wahl falsch und kann man sie nicht akzeptieren. Allerdings wird es hier nicht dazu kommen, dass irgendjemand gewählt wird. Meiner Meinung nach hat das Oberste Gericht nichts dazu zu sagen, denn es äußert sich nicht zu der Frage der korrekten Durchführung des Wahlprozedere, sondern dazu, ob eine konkrete Person korrekt gewählt wurde. Die Rolle des Gerichtes kann nicht von einem Tag auf den anderen geändert werden. Es gibt eine andere Lösung, doch ich werde sie hier nicht nennen, denn das ist nicht meine Aufgabe. Jedenfalls kann ich mir nicht vorstellen, dass das Gericht über seine Befugnisse hinausgeht, aber es wird natürlich so urteilen, wie es meint. Ich denke, wenn es anders entscheiden will, als das Verfahren einzustellen, wird es sich das lange überlegen.

Und glauben Sie zurzeit an die Unabhängigkeit des Obersten Gerichtes?

Drei Kammern haben gezeigt, dass sie unabhängig sind. Wir werden uns erst noch von der Kammer überzeugen, die jetzt über die Gültigkeit des Wahlprozedere urteilen soll. Wie sie sich verhalten wird, weiß ich nicht. Das wird für sie eine sehr große Prüfung werden. Der Status dieser Richter wird von der Haltung der drei Kammern des Obersten Gerichtes und den Anweisungen des Urteils des EuGH infrage gestellt.

Viele Menschen berufen sich auf den gesunden Menschenverstand und sagen: Wenn die Wahlen nicht stattgefunden haben, dann sind sie auch nicht gültig.

Wir sprechen jetzt zu einem Zeitpunkt, an dem das Gesetz über die [obligatorische, d. Übers.] Briefwahl durch das Parlament gegangen ist, es der Präsident aber nicht unterzeichnet hat. In diesem Fall haben wir jetzt gar keine Vorschriften, die die Abstimmung regeln, denn das vorige Gesetz – der "Antikrisenschild 2.0" [Gesetzespaket zur Bewältigung der Folgen der Corona-Epidemie, d. Übers.] – hat ein anderes Wahlprozedere [die Möglichkeit sowohl des Urnengangs als auch der Briefwahl, d. Übers.] verabschiedet. In diesem Falle frage ich: Was ist überhaupt passiert? Es gab da irgendetwas, aber der letzte, der wichtigste Wahlakt, das ist die Abstimmung selbst, hatte keine rechtliche Regulierung. Wenn der Präsident das Gesetz über die [obligatorische, d. Übers.] Briefwahl nicht unterzeichnet, womit soll sich das Oberste Gericht dann befassen? Mit dem Wahlprozedere, dass eingeleitet wurde, aber teilweise keinen rechtlichen Rahmen hatte und überhaupt nicht zu Ende geführt wurde?

Und was wäre in dem Falle, dass der Präsident das Gesetz über die Briefwahl unterzeichnet und es veröffentlicht wird?

Wenn das Gesetz in Kraft träte, könnte man anerkennen, dass es rechtliche Grundlagen für die Abstimmung gibt, sie aber nicht stattgefunden hat. Zumindest wäre dann festgelegt, wie sie hätte verlaufen sollen.

Das wäre eine bessere rechtliche Lage?

Eher eine schlechtere, denn in der Praxis würde sich zeigen, dass zwei Herren außerhalb des rechtlichen Rahmens beschlossen haben, dass die Wahlen nicht stattfinden werden. Sie haben Vorschriften verabschiedet, sind aber von vornherein davon ausgegangen, dass sie sie nicht umsetzen werden. So etwas kann nur in einem Land geschehen, in dem nicht das Recht gilt, sondern nur die Anweisungen bestimmter Personen. Hier ist eine Reihe von Personen strafrechtlich zur Verantwortung zu ziehen sowie auch verfassungsrechtlich vor dem Staatsgerichtshof. Diesbezüglich habe ich keine Zweifel.

Auf welcher Seite liegt jetzt die Verantwortung für die nicht durchgeführten Wahlen?

Das ist eine sehr umfassende Frage. Das Gesetz über die Briefwahl wurde nicht vom Präsidenten unterzeichnet, also existiert es nicht. Das heißt, die Wahl soll eigentlich am 10. Mai stattfinden und durchführen soll sie eigentlich die Staatliche Wahlkommission. Das kann sie aber nicht, denn mit dem voherigen Gesetz, dem "Antikrisenschild 2.0", das der Präsident unterzeichnet hat und das in Kraft getreten ist, wurden der Staatlichen Wahlkommission die entsprechenden Befugnisse entzogen. Das Gesetz hat der Staatlichen Wahlkommission Kompetenzen abgesprochen, also wurde sie nicht tätig. Es hat jemand anders gehandelt: ein Minister der PiS-Regierung [Jacek Sasin, d. Übers.]. Wenn man der Staatlichen Wahlkommission Befugnisse entzieht und sie selbst übernimmt, dann ist man für das Wahlprozedere verantwortlich. Das haben keine Wichtel gemacht, sondern konkrete Menschen.

Sollen sie nur dafür zur Verantwortung gezogen werden, dass sie die Wahlen nicht durchführen?

Nicht nur. Wir haben auch das Problem der Umsetzung des Gesetzes vor seinem Beschluss, also den Verstoß, dass viele Millionen Zloty umsonst ausgegeben wurden, denn schließlich darf jede Institution und insbesondere eine Behörde nur dann tätig werden, wenn es dafür eine rechtliche Grundlage gibt. Sie kann nicht in der Erwartung handeln, dass sich irgendwann die Grundlage für ihr Handeln finden wird. Dafür ist man verantwortlich: für das vergeudete Geld, für den Machtmissbrauch, für die Nichterfüllung der Pflichten.

Sie mussten so handeln, weil die Bedingungen schwierig waren, weil sie für den "Festtag der Demokratie" kämpften, für die Wahlen und weil es nicht leicht war.

All das, was geschehen ist – von der Änderung des Wahlgesetzes zu einem Zeitpunkt, der nicht früher als ein halbes Jahr vor den Wahlen liegt [laut Verfassung darf die Wahlordnung sechs Monate vor den Wahlen nicht mehr geändert werden, d. Übers.], bis zum Entzug von Befugnissen der Staatlichen Wahlkommission –, lässt sich noch mit einem Notstand erklären. Aber nur dann, wenn es keinen anderen Ausweg gibt. Aber den gab es, ganz einfach: den Katastrophenzustand verhängen. Das wurde nicht gemacht, und dafür sollte sich auch jemand verantworten. Den Bürgern wurde ohne rechtliche Grundlage eine Reihe von Bürgerrechte entzogen – das Verbot, das Haus zu verlassen, Versammlungsrecht, Demonstrationsrecht. Bürgerrechte kann man im Katastrophenzustand aussetzen, aber nicht aufgrund einer Verordnung oder eines Gesetzes.

[…]

Wie beurteilen Sie die Anfrage von Sejmmarschallin Elżbieta Witek an das Verfassungstribunal bezüglich der Möglichkeit, den Wahltermin zu verschieben?

Es gab keinerlei Grundlage für diese Anfrage und das Verfassungstribunal hat keine rechtliche Grundlage, die Verfassung zu ändern, die deutlich festlegt, dass der Sejmmarschall den Wahltermin bestimmt und daraufhin das Wahlprozedere beginnt. Man kann das nicht einfach verschieben, weil es technische Probleme gibt. Und man kann nicht einmal das Verfassungstribunal danach fragen, denn es hat keine solchen Befugnisse.

[…]

Meinen Sie wirklich, dass die ganze Angelegenheit mit den Wahlen Polen so sehr schadet?

Ja. Hinzu kommt, dass dieses Theater uns in ganz Europa und vielleicht auch in der ganzen Welt kompromittiert. Es kann zu einem Verlust des Vertrauens nicht nur in die Regierung, sondern auch in das ganze Rechtssystem führen. Mich haben Menschen angerufen, die in die PiS [die Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit/Prawo i Sprawiedliwość, d. Übers.] verliebt sind. Sie fragen: Was ist passiert, warum gibt es keine Wahlen? Und ich sage: Weil zwei Herren bestimmt haben, dass sie nicht stattfinden werden. Ohne den Sejm, ohne den Senat, ohne die Regierung, ohne alles. Zwei Herren haben das ganz einfach so verabredet.

Übersetzung aus dem Polnischen: Silke Plate
Das Interview wurde für Newsweek.pl geführt.

Quelle: Adam Strzembosz: Układ Kaczyńskiego z Gowinem otwiera poważną furtkę do podważania wyników następnych wyborów. Interview auf Newsweek.pl, 08.05.2020. Externer Link: https://www.newsweek.pl/polska/wybory-prezydenckie-2020-adam-strzembosz-o-nastepnych-wyborach-prezydenckich/x9kvjz4 (abgerufen am 27.05.2020).

Erlaubnis für Übersetzung und Abdruck mit freundlicher Genehmigung von Newsweek.pl

Fussnoten