Boykottaktion gegen jüdische Geschäfte am 1. April 1933. Die Herrschaft der Nationalsozialisten bedeutet für die deutschen Juden von Anfang an eine antisemitische  Politik der Diskriminierung und Verdrängung.

24.1.2013

Elizabeth Harvey

Elizabeth HarveyElizabeth Harvey
Elizabeth Harvey ist Professorin für Neuere Geschichte an der Universität Nottingham, UK. Sie forscht zur Geschlechtergeschichte und zur Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert, insbesondere zum Nationalsozialismus und zur Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Ausgewählte Veröffentlichungen: Zwischen Kriegen: Nationen, Nationalismen und Geschlechterverhältnisse in Mittel- und Osteuropa 1918-1939, (hrsg. mit Johanna Gehmacher und Sophia Kemlein), Osnabrück, 2004; Women and the Nazi East: Agents and Witnesses of Germanization, New Haven/London, 2003 (dt. Titel: Der Osten braucht dich! Frauen und nationalsozialistische Germanisierungspolitik, Hamburg, 2010). Zurzeit forscht sie zu internationalen Kontakten von nationalsozialistischen Frauen- und Mädchenorganisationen und zur fotografischen Dokumentation der nationalsozialistischen Um-siedlung deutscher Minderheitengruppen während des Zweiten Weltkriegs.

zurück zur Übersicht


Blog-Suche

Programm

Die 4. Internationale Konferenz zur Holocaustforschung beleuchtet über drei Tage hinweg den aktuellen Stand wissenschaftlicher Diskurse um Eingrenzungs- und Ausgrenzungs- prozesse. Zum Konferenzthema finden zudem parallele Praxisforen statt. Das Programm finden Sie PDF-Icon hier als PDF

Mehr lesen

So kommen Sie zur Konferenz:

Mehr lesen