30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Dossierbild teamGLOBAL

Globale Szenarien

Szenarien spielen Veränderungen durch. Sie sind Landkarten der Zukunft. Anders als Prognosen wollen Szenarien nicht vorhersagen, was in der Zukunft passieren wird, sondern unterschiedliche Möglichkeiten aufzeigen, was geschehen könnte. Die hier kommentierten Links führen zu spannenden Szenarien globaler Zukünfte.

http://2052.info/

„2052 - Eine globale Vorausschau auf die nächsten 40 Jahre“

40 Jahre nach der Veröffentlichung von „Grenzen des Wachstums“ hat im Mai 2012 ein Team um den norwegischen Wissenschaftler Jorgen Randers ein Buch für den Club of Rome vorgelegt, das unter dem Titel „2052 - A Global Forecast for the Next Forty Years“ eine globale Vorausschau für die nächsten 40 Jahre wagt. Im Gegensatz zu „Grenzen des Wachstums“, wo noch unterschiedliche mögliche Entwicklungsszenarien vorgestellt wurden, ist sich Randers diesmal sicher, nur ein Szenario zu brauchen. Es werde u.a. nicht gelingen, die menschenverursachte Erderwärmung unterhalb von 2 Grad Celsius zu stabilisieren, und die Kosten für die zunehmenden Klimaschäden würden einen immer größeren Anteil der Wirtschaftsleistung in Anspruch nehmen. Auf einer das Buch begleitenden Website kann man eigene Vorhersagen zu wichtigen Entwicklungsfaktoren durchspielen. Zugleich kann man sich selbst ein Bild darüber verschaffen, mit welchen Daten die Autoren des Berichts ihre Vorhersagen unterlegt haben. Alle Parameter, wie z.B. der Energieverbrauch oder die Produktivitätsentwicklung in der Wirtschaft, zeigen die Verläufe von 1970 bis 2010 auf. Für die zukünftige Entwicklung kann man eigene Annahmen treffen.

Mehr lesen auf 2052.info

http://www.dni.gov

"2025: A transformed World" - Berichte des National Intelligence Council

Seit 1997 veröffentlicht das amerikanische, regierungsnahe National Intelligence Council (NIC) Berichte mit einer Reihe von Szenarien, wie sich aktuelle globale Trends entwickeln könnten. 2008 erschien die Szenario-Publikation "2025 - A transformed World". Prämissen für die sechs Szenarien zur wirtschaftlichen Globalisierung, Terrorismus, der Stellung der USA im internationalen System und der Entwicklung von Global Governance waren u.a. eine Revolutionierung des internationalen Systems mit neuen Spielern und neuen Spielregeln, ein zunehmender Wohlstandstransfer von West nach Ost, wachsende Ressourcenengpässe und ein steigendes Konfliktpotential aufgrund politischer Turbulenzen im größeren Nahen Osten. 2011 erschien der Folgebericht "Global Governance 2025: At a Critical Juncture", der erstmals in Kooperation mit dem European Union’s Institute for Security Studies (EUISS) erabeitet wurde.

Mehr lesen auf dni.gov

http://www.tellus.org

The Great Transition - Global Scenario Group (GSG)

Das Szenario Great Transition ist von der Global Scenario Group (GSG) entwickelt worden, die das Stockholm Environment Institute (Boston) 1995 ins Leben gerufen hatte, um eine Gruppe internationaler Experten in einen Prozess über die möglichen Entwicklungen der Welt und Menschheit im 21. Jahrhundert einzubinden. Ihre Ergebnisse haben sie in der Publikation "Great transition – The promise and lure of the times ahead" publiziert. Es enthält mehrere Zukunftsszenarien, von denen "Great Transition" eine normative Zukunftsschau darüber ist, wie der Übergang in eine post-materialistische, nachhaltige Weltgesellschaft gelingt.

Mehr lesen auf tellus.org

http://www.econ.yale.edu

Die wirtschaftlichen Möglichkeiten unserer Enkel – Essay von John Maynard Keynes

In diesem Essay aus dem Jahr 1930 wagte Keynes einen langfristigen Blick in die Zukunft. Angetrieben von enormen Produktivitätssteigerungen werde die Menschheit ihr "‚ökonomisches Problem" schon bald gelöst haben und es wird nicht mehr um mehr Reichtum, sondern um eine bessere Lebensqualität gehen. Nach und nach würden immer breitere Bevölkerungsgruppen von ökonomischen Zwängen praktisch befreit werden. Keynes sah den Moment eines qualitativen Wechsels dann erreicht, wenn die Menschen anfingen, sich um die materiellen Nöte ihrer Nachbarn zu kümmern, weil ihre eigenen bereits gelöst seien.

Mehr lesen auf econ.yale.edu

http://www.bpb.de

Materialienset "Arbeiten mit Szenarien"

Die Arbeit mit Szenarien kann entsprechend der jeweiligen Zielgruppe und der zur Verfügung stehenden Zeit sehr unterschiedliche Zugänge bieten, sich aktiv mit Globalen Herausforderungen und individuellen Handlungsalternativen auseinanderzusetzen. Neben einführenden Verortungen der Szenario-Methode als Orientierungshilfe und Instrument zur Stärkung von Gestaltungskompetenz sind in dieser über 50-seitigen Materialiensammlung Szenario-Übungen am Beispiel Klimawandel und Energiemix sowie spielerische Warm-ups zu finden.

Mehr lesen auf bpb.de

http://www.wbcsd.org

Globale Nachhaltigkeitsszenarien 2000-2050

Die "Globalen Szenarien" des World Business Council for Sustainable Development (WBCSD) gehen der Frage nach, ob und in welcher Form die Menschheit das Prinzip der Nachhaltigkeit in ihrer Wirtschaft verankern wird, um so den ökonomischen und sozialen Herausforderungen zu begegnen. Und: Wer soll´s richten – eine mächtige, globale Organisation oder eine Vielzahl von Akteuren, die miteinander kooperieren und sich wechselseitig kontrollieren? Auch rund 15 Jahre nach Erscheinen der Szenarien eine sehr spannende Publikation. 2012 veröffentlichte der WBSCD „Vision 2050: Die neue Agenda für Unternehmen“. 29 Mitgliedsunternehmen des WBCSD entwickeln darin eine gemein­same Vision von einer Welt, die 2050 auf dem Weg zur Nachhaltigkeit ist.

Mehr lesen auf wbcsd.org

http://www.regionalszenarien.de

Regionale Entwicklung im Kontext der Globalisierung: Die Szenarien "Heimat 2035"

Die Szenarien "Heimat 2035" zeigen vier alternative langfristige "Zukünfte" für die Dreiländerregion Aachen auf. Wie lebt es sich in dieser Region im Jahr 2035? Welche Faktoren werden die Zukunft der Region bestimmen? Für den Prozess wurden rund 250 intensive Gespräche mit Menschen der Region geführt, die als Ausgangsbasis für die Erstellung der Szenarien dienten. Die Szenarien sind auch spannend für Menschen, die nicht aus der Region kommen, da viele darin beschriebene (mögliche) Entwicklungen auch auf andere Regionen zutreffen (könnten). Herausgegeben wurden die Szenarien von der Aachener Stiftung Kathy Beys.

Mehr lesen auf regionalszenarien.de

http://www.unep.org

Globale Umweltvorausschau (GEO)

Seit 1987 veröffentlicht das Umweltprogramm der Vereinten Nationen seine Globale Umweltvorausschau (Global Environment Outlook), eine Art Bestandsaufnahme und Vorausschau, wie es um das Ökosystem Erde bestellt ist. Hierbei handelt es sich um sehr informative Berichte, die das Ziel verfolgen, die besorgniserregende ökologische Situation zu dokumentieren und politischen Entscheidungsträgern Handlungsmöglichkeiten aufzuzeigen, um den Übergang in eine nachhaltige Entwicklung zu schaffen. Der GEO-5 Bericht wird 2012 veröffentlicht.

Mehr lesen auf unep.org

http://www.shell.com

Shell Energie-Szenarien bis 2050

Shell gehört zu den Pionieren in der Anwendung von Szenarien zur langfristigen Strategieplanung von Unternehmen. Bereits seit Anfang der 70er Jahre existiert eine eigene Szenarioabteilung bei Shell. Um besser über die Zukunft der Energieversorgung nachzudenken hat Shell vor einigen Jahren zwei grundsätzliche Szenarien entwickelt, die alternative Wege der Energieversorgung aufzeigen. Auf der Internetseite sind nicht nur die Szenarien zu finden, sondern auch Infos, wie sich die Dinge seit dem Erscheinen der Szenarien weiter entwickelt haben.

Mehr lesen auf shell.com

http://www.faktor-x.info

The Long Boom: Eine Geschichte der Zukunft 1980-2020

In diesem Szenario treiben technologische Innovationen - vor allem in den Bereichen Informationstechnik, Wasserstoff und Nanotechnologie - die Weltwirtschaft in eine prosperierende, nachhaltige Zukunft. Vom Wachstum der Wirtschaft profitieren auch die Ärmsten, deren Situation sich durch den globalen Boom ebenfalls deutlich verbessert. Die Sorge um die Endlichkeit der Ressourcen und die Grenzen des Wachstums spielen in dieser Zukunft dank der zunehmenden Dematerialisierung der Wirtschaft und der Lösung des Energieproblems keine Rolle mehr. Ausgangspunkt dieses Szenarios ist ein Artikel von Peter Schwartz, dem Chef des bekannten amerikanischen Beratungsunternehmens Global Business Network, im amerikanischen Magazin "Wired", der seine Idee 1999 in einem Buch weiterentwickelte. Kurze Zeit danach platzte dann die Blase am Neuen Markt und die Perspektive eines "Long Booms" auf der Grundlage einer weitgehend dematerialisierten Wirtschaft fand ein jähes Ende. Dennoch ist dieses Szenario auch heute noch von Interesse und bietet z.B. einen guten Ausgangspunkt für Diskussionen über die Frage, wie viel Steuerung der (globale) Markt benötigt und welche Rolle technologische Innovationen für den Weg in eine nachhaltige Zukunft spielen können.

Mehr lesen auf faktor-x.info

http://www.outsights.co.uk

Outsights - Die Zukunft der Weltwirtschaft bis 2030

Die vier unterschiedlichen Wege der Outsights-Szenarien für die Zukunft der Weltwirtschaft ins Jahr 2030 aus der gegenwärtigen Krise zeigen alle, dass auf die scheinbaren Sicherheiten der letzten drei Jahrzehnte kein Verlass mehr ist. Nur das Szenario "Riding the Tiger" kann als eine Verlängerung der Gegenwart mit den herrschenden mentalen Modellen betrachtet werden. Die anderen Szenarien ("On hold", "In the Slow Lane" und "Planned Progress") beschreiben Welten, in denen das heutige Wachstumsmodell nicht mehr für selbstverständlich gehalten und Wachstum nicht mehr länger als eine Lösung und als gut an sich betrachtet wird. Outsights versteht sich als ein englisches Beratungsunternehmen mit Sitz in London, um zukünftige Entwicklungen zu antizipieren, zu interpretieren und auf dieser Basis zu handeln.

Mehr lesen auf outsights.co.uk

teamGLOBAL

teamGLOBAL ist ein Peer-Education-Netzwerk für junge Multiplikatorinnen und Multiplikatoren. Es verbindet engagierte junge Menschen mit unterschiedlichen Hintergründen und Weltanschauungen und setzt einen gemeinsamen Lernprozess zu den Auswirkungen und Gestaltungsmöglichkeiten der Globalisierung in Gang.

Mehr lesen auf teamglobal.de

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Schüler am Laptop
teamGLOBAL - Netzwerk

Wir kommen zu Euch!

Sie haben Interesse an einem Besuch von teamGLOBAL?

Mehr lesen

Publikation zum Thema

Coverbild bpb: magazin HQ

bpb:magazin 1/2012

Den thematischen Rahmen der ersten Ausgabe des bpb:magazins bildet eine der wichtigsten Fragen der politischen Bildung überhaupt: Wie kann Europa weiter gelingen? Außerdem: Reportagen, Interviews und Hintergrundinformationen zu den aktuellen Schwerpunktthemen der bpb: der arabischen Zeitenwende, dem Engagement gegen Rechtsextremismus und den Fragen nach Demokratie und Beteiligung. Zu diesen bietet die bpb Veranstaltungen, Publikationen und Multimedia-Angebote an.Weiter...

Zum Shop

Warum eigentlich Europa? Die "Young European Professionals" sind ein Netzwerk junger Menschen, die europabezogene Themen jugendgerecht vermitteln und zu persönlichem Engagement ermutigen.

Mehr lesen