Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Leipzig streamt 2021

Leipzig streamt 2021 Die virtuelle Buchmesse der bpb

/ 13 Minuten zu lesen

Die Türen auf dem Messegelände in Leipzig blieben 2021 für das buchbegeisterte Publikum geschlossen. Die Leipziger Buchmesse fand trotzdem statt: Unter dem Motto #leipzigstreamt wurde ein Teil des Programms ins Digitale verlegt. Alle Streams der Bundeszentrale für politische Bildung sowie das Programm können Sie sich hier noch einmal anschauen.

Leipzig streamt 2021 (© bpb)

Leipzig streamt 2021 (© bpb)

Vom 26. bis 29. Mai 2021 laden wir gemeinsam mit vielen Partnerinnen und Partnern dazu ein, in digitalen Veranstaltungen und Diskussionen in die Welt der (politischen) Literatur einzutauchen. Auf einer digitalen Roadshow besuchen wir Buchhandlungen überall in Deutschland und sprechen mit unseren Gästen über die aktuelle Lage und die Neuerscheinungen auf dem Buchmarkt. Natürlich gibt es auch wieder die (fast schon traditionelle) lange Lesenacht. Die Streams werden auf unseren sozialen Kanälen – YouTube, Facebook, Twitter und Instagram – sowie auf unserer Website übertragen.

Unsere Lesetipps finden Sie Interner Link: hier.

Buchhandlungs-Roadshow 2021

Virtuelle Reise zum Buchhandel vor Ort in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein

Hier finden Sie alle Stationen unserer Buchhandlungs-Roadshow sowohl von der Leipziger als auch Frankfurter Buchmesse 2021-2022.

Das Programm im Überblick

Dienstag, 25.05.2021

Democracy Slam! Workshop

zur Leipziger Buchmesse für Schüler/-innen und junge Erwachsene
9:00 – 12:00 Uhr

Dass das Nachdenken über die Welt nicht nur relevant sondern auch kurzweilig und humorvoll sein kann, stellt der Democracy Slam! der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Philosophie Magazins in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge unter Beweis.

Wie bilden wir uns politische Meinungen, während wir kontaktgesperrt von drinnen auf das Draußen blicken, wo politische Gefechte auch auf 140 Zeichen reduziert im Netz ausgetragen werden? Was können wir tun, wenn verlorene Gewohnheiten einen eigenen Alltag bilden und man irgendwo zwischen Politikverdrossenheit, Entschlossenheit, Ohnmacht und Überzeugung hin und her springt. Wie bewerten und verändern wir das Draußen, während wir drinnen auf das Ende der Pandemie warten. Wo endet im Augenblick drinnen und wo beginnt draußen?

(c) P. Jarawan

In dem dreistündigen Online-Workshop via Zoom mit Slam-Profi Malte Roßkopf geht es um das Schreiben und Performen und darum, wie beides dabei helfen kann, Gedanken zu finden und zu formen, Meinungen zu teilen, in den Dialog zu treten und so politisch teilzuhaben. Unter Anleitung können Übungen, Anregungen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die genauen Inhalte orientieren sich dabei vorrangig an den Wünschen der Teilnehmer/-innen.

Im Rahmen des digitalen Programms zur Leipziger Buchmesse 2021 der bpb werden einige Texte als Videoclip auf www.bpb.de/leipzigstreamt präsentiert.

Unsere Lesetipps finden Sie Interner Link: hier.

Externer Link: Hier geht's zur Workshop-Anmelden.

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmer/-innen der digitalen Veranstaltung den Onlinedienst Zoom in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter Zoom die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die bpb hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die bpb keine abschließende Kontrollmöglichkeit.

Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters Externer Link: Zoom.

Noch mehr Informationen zum Datenschutz bei der bpb erhalten Sie Interner Link: hier.


Mittwoch, 26.05.2021

Democracy Slam! Workshop

zur Leipziger Buchmesse für Schüler/-innen und junge Erwachsene
13:00 – 16:00 Uhr

Dass das Nachdenken über die Welt nicht nur relevant sondern auch kurzweilig und humorvoll sein kann, stellt der Democracy Slam! der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Philosophie Magazins in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge unter Beweis.

Wie bilden wir uns politische Meinungen, während wir kontaktgesperrt von drinnen auf das Draußen blicken, wo politische Gefechte auch auf 140 Zeichen reduziert im Netz ausgetragen werden? Was können wir tun, wenn verlorene Gewohnheiten einen eigenen Alltag bilden und man irgendwo zwischen Politikverdrossenheit, Entschlossenheit, Ohnmacht und Überzeugung hin und her springt. Wie bewerten und verändern wir das Draußen, während wir drinnen auf das Ende der Pandemie warten. Wo endet im Augenblick drinnen und wo beginnt draußen?

(c) Jakob Kielgaß

In dem dreistündigen Online-Workshop via Zoom mit Slam-Profi Meral Ziegler geht es um das Schreiben und Performen und darum, wie beides dabei helfen kann, Gedanken zu finden und zu formen, Meinungen zu teilen, in den Dialog zu treten und so politisch teilzuhaben. Unter Anleitung können Übungen, Anregungen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die genauen Inhalte orientieren sich dabei vorrangig an den Wünschen der Teilnehmer/-innen.

Im Rahmen des digitalen Programms zur Leipziger Buchmesse 2021 der bpb werden einige Texte als Videoclip präsentiert.

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmer/-innen der digitalen Veranstaltung den Onlinedienst Zoom in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter Zoom die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die bpb hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die bpb keine abschließende Kontrollmöglichkeit.

Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters Externer Link: Zoom.

Noch mehr Informationen zum Datenschutz bei der bpb erhalten Sie Interner Link: hier.


Die Politikstunde: Wie Demokratien sterben

mit Daniel Ziblatt
15:30 – 16:15 Uhr

Mit einem großen Knall oder Putsch stellen wir uns häufig das Ende von Demokratien vor. In seinem Buch "Wie Demokratien sterben" zeigt Autor und Politikwissenschaftler Daniel Ziblatt hingegen, auf wie vielen Wegen Demokratien scheinbar unbemerkt ausgehölt und systematisch untergraben werden. Aber auch, was wir dagegen tun können. In einer Politikstunde zur Leipziger Buchmesse sprechen wir mit ihm über sein Buch, seine Beobachtungen in den USA und anderen Ländern und die Frage, auf welche Anzeichen wir unbedingt achten sollten. Wie immer live mit den Fragen der Zuschauenden.


Donnerstag, 27.05.2021

Buchhandlungs-Roadshow

Mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
10:00 – 11:00 Uhr

Buchhandlungen sind gelebte Orte der Demokratie! Hier findet Austausch und Begegnung, Debatte und Diskurs statt. Im Zeitfenster der digitalen Leipziger Buchmesse reisen wir virtuell durch Deutschland und präsentieren diese Vielfalt. Buchhändler*innen werden per Live-Schalte zugeschaltet oder reichen vorab Videos ein. Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen und dem breiten Publikum die Bedeutung der besonderen Buchhandelslandschaft in Deutschland aufzuzeigen.

Im Programm
10:00 Buchhandlung Markus, Gütersloh (live)
10:15 Talk
10:30 Buchhandlung Storm, Bremen (Aufzeichnung)
Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.


Länderbericht USA - Buchpräsentation und Podiumsgespräch

14:00 – 15:00 Uhr

Die US-Politik stand in den letzten Jahren vor großen Herausforderungen – und der Umgang des ehemaligen US-Präsident Donald Trumps mit ebendiesen hat das Land und zahlreiche andere Länder in mancher Hinsicht noch mehr herausgefordert. Der Länderbericht USA gibt umfassende Hintergrundinformationen, um die Zusammenhänge in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie die Handlungsoptionen der Biden-Administration einordnen zu können. Podiumsgäste: Herausgeber Prof. Dr. Schild und Dr. Andrew Denison, Autorin Heike Paul. Moderation: Miriam Shabafrouz; Livestream aus dem bpb:medienzentrum in Bonn.


Buchhandlungs-Roadshow

Mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
15:00 – 16:00 Uhr

Buchhandlungen sind gelebte Orte der Demokratie! Hier findet Austausch und Begegnung, Debatte und Diskurs statt. Im Zeitfenster der digitalen Leipziger Buchmesse reisen wir virtuell durch Deutschland und präsentieren diese Vielfalt. Buchhändler*innen werden per Live-Schalte zugeschaltet oder reichen vorab Videos ein. Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen und dem breiten Publikum die Bedeutung der besonderen Buchhandelslandschaft in Deutschland aufzuzeigen.

Im Programm
15:00 Agnes-Buchhandlung, Köln (live)
15:15 Herrn Mayers Buchladen, Langenselbold (live)
15:30 Buchhandlung Peterknecht, Erfurt (live)
15:45 Die Schatulle, Osterholz-Scharmbeck (live)
Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.


The Years of Change 1991-2021

in Kooperation mit dem Literaturhaus Leipzig
ab 16 Uhr

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet von 2019 bis 2021 den Programmschwerpunkt "The Years of Change 1989-1991. Mittel-, Ost- und Südosteuropa 30 Jahre danach". Waren 2019 zentraleuropäische Länder wie Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei und 2020 die baltischen Staaten, Bulgarien und Rumänien Themenschwerpunkte, so wendet sich der Blick 2021 zwei Staatsgebilden zu, die nicht mehr auf aktuellen Karten zu finden sind: die Sowjetunion und Jugoslawien. Bedeutete der Zerfall der Sowjetunion für viele Länder eine lang ersehnte Freiheit, so versank Jugoslawien ein Jahrzehnt lang in nationalen Egoismen und Kriegen. 30 Jahre sind vergangen, doch die Spuren dieser epochalen Ereignisse sind bis in die Gegenwart sichtbar und zu spüren. Zusammen mit Autorinnen, Aktivisten, Journalistinnen und Wissenschaftlern reflektieren und diskutieren wir über historische Ereignisse und menschliche Schicksale, über kulturelle und gesellschaftliche Phänomene sowie literarische und kulturelle Zeugnisse.

Alle Informationen zum Programm und den Streams finden Sie hier.


Democracy Slam! Workshop

zur Leipziger Buchmesse für Schüler/-innen und junge Erwachsene
18:00 – 21:00 Uhr

Dass das Nachdenken über die Welt nicht nur relevant sondern auch kurzweilig und humorvoll sein kann, stellt der Democracy Slam! der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und des Philosophie Magazins in diesem Jahr bereits zum vierten Mal in Folge unter Beweis.

Wie bilden wir uns politische Meinungen, während wir kontaktgesperrt von drinnen auf das Draußen blicken, wo politische Gefechte auch auf 140 Zeichen reduziert im Netz ausgetragen werden? Was können wir tun, wenn verlorene Gewohnheiten einen eigenen Alltag bilden und man irgendwo zwischen Politikverdrossenheit, Entschlossenheit, Ohnmacht und Überzeugung hin und her springt. Wie bewerten und verändern wir das Draußen, während wir drinnen auf das Ende der Pandemie warten. Wo endet im Augenblick drinnen und wo beginnt draußen?

(c) Marvin Ruppert

In dem dreistündigen Online-Workshop via Zoom mit Slam-Profi Dominik Erhard geht es um das Schreiben und Performen und darum, wie beides dabei helfen kann, Gedanken zu finden und zu formen, Meinungen zu teilen, in den Dialog zu treten und so politisch teilzuhaben. Unter Anleitung können Übungen, Anregungen und Erfahrungen ausgetauscht werden. Die genauen Inhalte orientieren sich dabei vorrangig an den Wünschen der Teilnehmer/-innen.

Im Rahmen des digitalen Programms zur Leipziger Buchmesse 2021 der bpb werden einige Texte als Videoclip präsentiert.

Externer Link: Hier geht's zur Workshop-Anmeldung.

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmer/-innen der digitalen Veranstaltung den Onlinedienst Zoom in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter Zoom die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die bpb hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die bpb keine abschließende Kontrollmöglichkeit.

Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters Externer Link: Zoom.

Noch mehr Informationen zum Datenschutz bei der bpb erhalten Sie Interner Link: hier.


Die Lange Lesenacht der bpb

Lesemarathon mit Autorinnen und Autoren zu den Publikationen der Buchmesse
19:00 – 23:30 Uhr

Moderation: Daniel Kraft, Lena Heib und Mareike Bier

Die Messe und ihr Begleitprogramm wurden aus Sicherheitsgründen abgesagt, im live Stream ist aber nur eins ansteckend: Die Begeisterung der Autorinnen und Autoren für Ihre Werke. Bis kurz vor Mitternacht lassen wir sie daher zu Wort kommen und aus ihren Büchern und Gedichten vorlesen. In drei Blöcken beschäftigen wir uns mit Deutschland und der Welt, Visionen und Zukunftsentwürfen sowie dem Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Mit dabei: Enrico Brissa, Volha Hapeyeva, Natan Sznaider, Benjamin und Christine Knödler, Max Czollek, Rebekka Endler, Julia Friedrichs, Anna Mayr und Malte Herwig.

Freitag, 28.05.2021

Buchhandlungs-Roadshow

Mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
10:00 – 11:00 Uhr

Buchhandlungen sind gelebte Orte der Demokratie! Hier findet Austausch und Begegnung, Debatte und Diskurs statt. Im Zeitfenster der digitalen Leipziger Buchmesse reisen wir virtuell durch Deutschland und präsentieren diese Vielfalt. Buchhändler*innen werden per Live-Schalte zugeschaltet oder reichen vorab Videos ein. Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen und dem breiten Publikum die Bedeutung der besonderen Buchhandelslandschaft in Deutschland aufzuzeigen.

Im Programm
10:15 Verlagsbuchhandlung Ehm Welk, Schwedt (live)
10:30 andere buchhandlung, Rostock (live)
Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.


Über Grenzen. Grenzüberschreitender Journalismus in der Pandemie

Eine Debatte der Bundeszentrale für politische Bildung und des Deutsch-Tschechischen Zukunftsfonds
11:00 – 12:00 Uhr

Wie hat die Pandemie die gegenseitige Wahrnehmung unter europäischen Nachbarn verändert? Und wie wirkt sie sich konkret auf das Zusammenleben in der deutsch-tschechischen Grenzregion aus? Darüber diskutieren drei Journalist:innen, die dies täglich erleben und für ihren grenzüberschreitenden Blick mit dem Deutsch-tschechischen Journalistenpreis 2020 ausgezeichnet wurden: Heidi Wolf (Bayerischer Rundfunk), Pavel Polák (Berliner Korrespondent der tschechischen Zeitung DeníkN), Robert Jahn, freier Journalist und Filmemacher. Moderation: Silja Schultheis (Deutsch-Tschechischer Zukunftsfonds) und Tomáš Sacher (Tschechisches Zentrum Berlin)


Buchhandlungs-Roadshow

Mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
15:00 – 16:00 Uhr

Buchhandlungen sind gelebte Orte der Demokratie! Hier findet Austausch und Begegnung, Debatte und Diskurs statt. Im Zeitfenster der digitalen Leipziger Buchmesse reisen wir virtuell durch Deutschland und präsentieren diese Vielfalt. Buchhändler*innen werden per Live-Schalte zugeschaltet oder reichen vorab Videos ein. Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen und dem breiten Publikum die Bedeutung der besonderen Buchhandelslandschaft in Deutschland aufzuzeigen.

Im Programm
15:00 Leporello Buchhandlung, Berlin (live)
15:15 Buchhandlung LESESAAL, Hamburg (live)
15:30 Bücher König, Neunkirchen (live)
15:45 Unsere Buchhandlung am Paulusplatz, Bonn (live)
Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.


The Years of Change 1991-2021

in Kooperation mit dem Literaturhaus Leipzig
ab 16 Uhr

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet von 2019 bis 2021 den Programmschwerpunkt "The Years of Change 1989-1991. Mittel-, Ost- und Südosteuropa 30 Jahre danach". Waren 2019 zentraleuropäische Länder wie Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei und 2020 die baltischen Staaten, Bulgarien und Rumänien Themenschwerpunkte, so wendet sich der Blick 2021 zwei Staatsgebilden zu, die nicht mehr auf aktuellen Karten zu finden sind: die Sowjetunion und Jugoslawien. Bedeutete der Zerfall der Sowjetunion für viele Länder eine lang ersehnte Freiheit, so versank Jugoslawien ein Jahrzehnt lang in nationalen Egoismen und Kriegen. 30 Jahre sind vergangen, doch die Spuren dieser epochalen Ereignisse sind bis in die Gegenwart sichtbar und zu spüren. Zusammen mit Autorinnen, Aktivisten, Journalistinnen und Wissenschaftlern reflektieren und diskutieren wir über historische Ereignisse und menschliche Schicksale, über kulturelle und gesellschaftliche Phänomene sowie literarische und kulturelle Zeugnisse.

Alle Informationen zum Programm und den Streams finden Sie hier.


(Ost)deutschlands Weg 1989 bis 2021. 80 Studien und Essays zur Lage des Landes

Buchpräsentation und Podiumsdebatte
18:00 – 19:00 Uhr

Wie lange sprechen wir noch von „Ostdeutschland“? Darüber debattieren Herausgeber Ilko-Sascha Kowalczuk, ausgewählte Autor/-innen der zweibändigen Publikation und Thomas Krüger. Moderation: Holger (Kulick); Livestream aus dem bpb:medienzentrum in Bonn.


bpb-Standparty

20:00 – 22:00 Uhr

Zum Austausch und zur digitalen Happy Hour möchten wir alle Beteiligten des Programms alle und alle Freund:innen des Hauses zur legendären "bpb-Standparty" am 28.05.2021 von 20 Uhr bis 22 Uhr einladen!

Zur Registrierung gelangen Sie hier: Externer Link: https://zoom.us/meeting/register/tJcude2trjwsE9bAus9IScqQhxDg4a1xUv3K

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnehmer/-innen der digitalen Veranstaltung den Onlinedienst Zoom in eigener Verantwortung nutzen. Wir machen auch darauf aufmerksam, dass der Anbieter Zoom die Daten seiner Nutzenden entsprechend seiner Datenschutzrichtlinien abspeichert. Die bpb hat keinen Einfluss auf Art und Umfang der durch den Anbieter erarbeiteten Daten, die Art der Verarbeitung und Nutzung oder die Weitergabe dieser Daten an Dritte. Selbst bei Vorliegen einer Auftragsverarbeitung im Sinne des Art. 28 DSGVO hat die bpb keine abschließende Kontrollmöglichkeit.

Für die detaillierte Darstellung der Verarbeitungsformen verweisen wir auf die Datenschutzerklärung und Angaben des Anbieters Externer Link: Zoom.

Noch mehr Informationen zum Datenschutz bei der bpb erhalten Sie Interner Link: hier.


Samstag, 29.05.2021

Buchhandlungs-Roadshow

Mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
10:00 – 11:00 Uhr

Buchhandlungen sind gelebte Orte der Demokratie! Hier findet Austausch und Begegnung, Debatte und Diskurs statt. Im Zeitfenster der digitalen Leipziger Buchmesse reisen wir virtuell durch Deutschland und präsentieren diese Vielfalt. Buchhändler*innen werden per Live-Schalte zugeschaltet oder reichen vorab Videos ein. Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen und dem breiten Publikum die Bedeutung der besonderen Buchhandelslandschaft in Deutschland aufzuzeigen.

Im Programm
10:00 Jos Fritz, Freiburg (Aufzeichnung)
10:15 LeseZeichen, Germering (Aufzeichnung)
10:30 Buchhandlung Lehmkuhl, München (Aufzeichnung)
Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.


Im Festjahr #2021JLID jüdisches Leben sichtbar und erlebbar machen

11:00 - 12:00 Uhr
Gesprächsrunde des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels NRW und der Bundeszentrale für politische Bildung in Kooperation mit dem Verein „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“

Im Jahr 2021 leben Jüdinnen und Juden nachweislich seit 1700 Jahren auf dem Gebiet des heutigen Deutschlands.

  1. Warum wissen wir trotzdem so wenig über den jüdischen Alltag und die jüdische Community hierzulande?

  2. Welchen Klischees und Vorurteilen begegnen Jüdinnen und Juden heute?

  3. Welchen nachhaltigen Beitrag kann das Festjahr #2021JLID für ein besseres Miteinander leisten?

Über diese und andere Fragen spricht Sylvia Löhrmann, Generalsekretärin des Vereins „321-2021: 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, mit Dr. Michael Blume, Beauftragter der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus und Autor des Buches „Verschwörungsmythen“ (Patmos 2020), sowie der Journalistin und Autorin Lena Gorelik, deren neues Buch „Wer wir sind“ (Rowohlt 2021) vor zwei Wochen erschienen ist.


The Years of Change 1991-2021

in Kooperation mit dem Literaturhaus Leipzig
ab 13 Uhr

Die Bundeszentrale für politische Bildung veranstaltet von 2019 bis 2021 den Programmschwerpunkt "The Years of Change 1989-1991. Mittel-, Ost- und Südosteuropa 30 Jahre danach". Waren 2019 zentraleuropäische Länder wie Tschechien, Ungarn, Polen und die Slowakei und 2020 die baltischen Staaten, Bulgarien und Rumänien Themenschwerpunkte, so wendet sich der Blick 2021 zwei Staatsgebilden zu, die nicht mehr auf aktuellen Karten zu finden sind: die Sowjetunion und Jugoslawien. Bedeutete der Zerfall der Sowjetunion für viele Länder eine lang ersehnte Freiheit, so versank Jugoslawien ein Jahrzehnt lang in nationalen Egoismen und Kriegen. 30 Jahre sind vergangen, doch die Spuren dieser epochalen Ereignisse sind bis in die Gegenwart sichtbar und zu spüren. Zusammen mit Autorinnen, Aktivisten, Journalistinnen und Wissenschaftlern reflektieren und diskutieren wir über historische Ereignisse und menschliche Schicksale, über kulturelle und gesellschaftliche Phänomene sowie literarische und kulturelle Zeugnisse.

Alle Informationen zum Programm und den Streams finden Sie hier.


Buchhandlungs-Roadshow

Mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels
15:00 – 16:00 Uhr

Buchhandlungen sind gelebte Orte der Demokratie! Hier findet Austausch und Begegnung, Debatte und Diskurs statt. Im Zeitfenster der digitalen Leipziger Buchmesse reisen wir virtuell durch Deutschland und präsentieren diese Vielfalt. Buchhändler*innen werden per Live-Schalte zugeschaltet oder reichen vorab Videos ein. Ziel ist es, ins Gespräch zu kommen und dem breiten Publikum die Bedeutung der besonderen Buchhandelslandschaft in Deutschland aufzuzeigen.

Im Programm
15:00 Art Goreliz, Görlitz (live)
15:15 Buchladen am Freiheitsplatz, Hanau (Aufzeichnung)
15:30 proust wörter + töne GmbH (live)
Bitte beachten Sie, dass es zu kurzfristigen Änderungen im Programm kommen kann.


Fussnoten