APUZ Dossier Bild

30.6.2005 | Von:
Karin Weiss

Vietnam: Netzwerke zwischen Sozialismus und Kapitalismus

Zuwanderung zu Lehr- und Ausbildungszwecken

Die Zahlen über die Zuwanderung in die DDR zu Qualifizierungszwecken lassen sich derzeit nur ungenau ermitteln. Eva-Maria und Lothar Elsner beziffern die Zahl ausländischer Studierender in der DDR allein bis 1988 auf insgesamt 42 000,[5] allerdings sind hieraus keine genauen Zahlen für Vietnam zu entnehmen. Man kann jedoch aufgrund der hohen politischen Bedeutung der Solidaritätsaktion mit Vietnam davon ausgehen, dass eine beträchtliche Anzahl dieser Studierenden aus Vietnam stammte. Elsner und Elsner belegen darüber hinaus die Zahl von 2 639 vietnamesischen Praktikanten, die in der Zeit von 1966 bis 1972 in der DDR geschult wurden, sowie von 9 400 Lehrlingen für die Jahre 1973 bis 1981.[6] Das Verzeichnis ehemaliger Studenten der Humboldt-Universität Berlin zählt alleine mehr als 800 Absolventen aus dem Großraum Hanoi.[7] Fast alle diese Schüler, Wissenschaftler und Studierenden sind nach Abschluss ihrer Ausbildungszeit in der DDR nach Vietnam zurückgekehrt.

Die Zusammenarbeit zwischen der DDR und Vietnam hatte zunächst vornehmlich politische Gründe. Mike Dennis beschreibt, wie das Gefühl der Zusammengehörigkeit Vietnams und der DDR von Horst Sindermann, dem Vorsitzenden der Volkskammer in der DDR und SED-Politbüromitglied, hervorgehoben wurde: "... als er 1973 einer Delegation aus Vietnam erklärte: 'Sie haben dem USA-Imperialismus eine Niederlage beigebracht, dem selben USA-Imperialismus, der einige Kilometer von uns entfernt steht.' Bevor Südvietnam 1975 mit Nordvietnam vereinigt wurde, stellten die DDR und andere sozialistische Staaten Nordvietnam beachtliche militärische, finanzielle und wirtschaftliche Hilfe zur Verfügung. Dies geschah im Rahmen von Solidaritätsaktionen mit Völkern und Staaten, die um 'Freiheit und nationale Unabhängigkeit von Kolonialherrschaft und Imperialismus' kämpften."[8]


Fußnoten

5.
Vgl. Eva-Maria Elsner/Lothar Elsner, Ausländer und Ausländerpolitik in der DDR. Hefte zur DDR-Geschichte, Nr. 2, Berlin 1992, S. 16 - 18.
6.
Vgl. ebd.
7.
Angaben aus Gesprächen mit Vertretern der HU Berlin.
8.
Mike Dennis, Die vietnamesischen Vertragsarbeiter in der DDR, 1980 - 1989, in: Karin Weiss/Mike Dennis (Hrsg): Erfolg in der Nische? Die Vietnamesen in der DDR und in Ostdeutschland, Münster 2005, S. 16.