30 Jahre Mauerfall Mehr erfahren
kulturelle Bildung

Methoden

Kinder machen Bücher selbst, von der ersten Idee bis zum gebundenen Exemplar, beim Geschichten-Erzählen können Jugendliche sich als Held oder Opfer inszenieren, anhand von Comics kann man sich mit Geschichte auseinandersetzen – Die Vielfalt der Methoden im Bereich der Literatur und des Erzählens an der Schnittstelle zur politischen Bildung ist groß. Wie sie konkret umgesetzt wurden und werden, erfahren Sie in den Praxisbeispielen.

Ideen aufs Papier bringen

Susanne Tenzler-Heusler

Buchkinder Leipzig - Nachahmer erwünscht! - Wie wir arbeiten (Struktur und Ablauf)

Wie in einzelnen Arbeitsschritten bei den Buchkindern Bücher entstehen, wird von Kindern selbst erklärt. Vier Regeln für die Bezugspersonen bilden den methodisch-didaktischen Hintergrund der Buchkinder-Aktivitäten.

Mehr lesen

Eine Geschichte kann zu einer anderen werden, je nachdem, welche Worte man wählt.

Sascha Meinert

Die Macht von Geschichten: "Mein Leben als Opfer, mein Leben als Held“

Geschichten tragen wesentlich zur Identitätsbildung von Menschen bei. Die vorgestellte Methode regt dazu an, Gestaltungsspielräume im eigenen Leben wahrzunehmen und zu reflektieren.

Mehr lesen

Aus: Béhé, Joseph u.a.: Geht doch rüber! Fünf Jahrzehnte deutscher Geschichte, Stuttgart 1999, S. 45, Panels 4+5.

René Mounajed

Geschichtscomicplots schreiben

Wenn Jugendliche Comics entwickeln, können sie dabei lernen, dass Geschichte konstruiert ist. Auf die Ästhetik kommt es dabei weniger an.

Mehr lesen

Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Kaum eine Kunstentwicklung - die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur - ist so ausführlich und gründlich dokumentiert worden wie die der DDR. Das Dossier widmet sich einigen wichtigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern und Protagonisten.

Mehr lesen