Meine Merkliste

UNO / Vereinte Nationen

UNO / Vereinte Nationen

Christiane Toyka-Seid, Gerd Schneider

Der zweite Hauptsitz der UNO ist in Genf. Dort wehen, wie auch vor dem Hauptquartier in New York, die Fahnen aller UNO-Mitgliedsstaaten. (© picture-alliance / GODONG)

Gründung nach dem Zweiten Weltkrieg

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde 1945 die "United Nations Organization" gegründet. Auf Deutsch sagt man "Vereinte Nationen". Die Abkürzungen sind UNO oder VN. Die UNO hat ihren Sitz in New York. Die Staaten, die sich in der UNO zusammenschlossen, wollten verhindern, dass sich Weltkriege wiederholen. Heute sind fast alle Staaten der Erde Mitglieder der UNO. Wenn es Probleme zwischen Staaten gibt, versucht die UNO zu vermitteln und damit einen Krieg zu verhindern.

Dieser "verknotete Revolver" als Symbol für die friedliche Lösung von Konflikten steht vor dem Gebäude der Vereinten Nationen in New York. (© dpa)

Ziele der UNO


Die UNO setzt sich ein für die Erhaltung des Weltfriedens und die internationale Sicherheit, für die freundschaftliche Zusammenarbeit der Mitglieder sowie für den Schutz der Menschenrechte.

Unterorganisationen

Die UNO hat viele Unterorganisationen gegründet. Eine davon ist das Weltkinderhilfswerk UNICEF, das sich um Kinder in der ganzen Welt kümmert. Eine andere ist die UNESCO.

UNO-Sicherheitsrat

Sehr oft hört man vom Sicherheitsrat der UNO. Der Sicherheitsrat trägt die Hauptverantwortung, wenn es darum geht, dass Streitigkeiten zwischen Ländern beigelegt werden sollen. Im Sicherheitsrat sind immer die USA, Russland, China, Frankreich und Großbritannien vertreten. Sie sind "ständige Mitglieder". Andere Länder gehören nur zeitweise zum Sicherheitsrat. Die ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates können Widerspruch einlegen gegen einen Beschluss, der von der Mehrheit der Mitgliedsstaaten gefasst wurden. Damit wird dann dieser Beschluss aufgehoben.

Quelle: Gerd Schneider / Christiane Toyka-Seid: Das junge Politik-Lexikon von www.hanisauland.de, Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2022.

Fussnoten