Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Direktbank

Direktbank Discountbank

Vertriebsweg der Kreditwirtschaft, über Tochterinstitute ohne Filialen einfache, wenig erklärungsbedürftige Bankprodukte zu verkaufen: Girokonto, Überweisungen, Termingelddispositionen, Sparanlagen, Wertpapiere. Die so vertriebenen Produkte sind kostengünstig (keine Filialen, keine Beratung). Zudem können diese Transaktionen meist rund um die Uhr bequem von zu Hause aus mittels Onlinebanking erledigt werden. Vielfach werden Wertpapiertransaktionen auf Interner Link: Discountbroker übertragen.

Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.

Fussnoten

Weitere Inhalte

Artikel

Dankesplakette des Bankhauses Gebrüder Arnhold

Die Angestellten des Bankhauses Gebrüder Arnhold genossen großzügige Zusatzleistungen und Zugang zu firmeneigenen Feriendomizilen am Meer und im Gebirge. Diese Tafel, die im Zuge der "Arisierung"…

Hintergrund aktuell

Vor 60 Jahren: Gründung der Bundesbank

1957 wurde die Deutsche Bundesbank gegründet. Als Zentralbank ist sie die oberste deutsche Bank und Teil des Europäischen Systems der Zentralbanken. Doch Zentralbanken gibt es in anderer Form…

Contra Schuldenbremse

Contra: Die Schuldenbremse schadet Europa

Befürworter der Schuldenbremse unterliegen drei kapitalen Fehleinschätzungen. Das meint zumindest Professor Gustav Horn, Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) der…

Hintergrund aktuell

100 Jahre Federal Reserve System

Das Federal Reserve System regelt die Geldpolitik der USA. Vor 100 Jahren nahm die Notenbank die Arbeit auf.

Hintergrund aktuell

Krise und Protest in Spanien

Spanien ringt noch immer mit den Folgen der Euro-Krise: Die Arbeitslosigkeit stieg an auf 25 Prozent, die Immobilienpreise sind seit Beginn der Krise um ein Viertel gefallen und den großen Banken des…