Meine Merkliste

Staatenlose

Staatenlose

S. sind Personen ohne Interner Link: Staatsangehörigkeit/Staatsbürgerschaft. Staatenlosigkeit kann durch eine (in der Interner Link: Bundesrepublik Deutschland (DEU) verfassungsrechtlich verbotene) Ausbürgerung, durch Vertreibung oder Auflösung eines ehemaligen Interner Link: Staates eintreten.

Quelle: Schubert, Klaus/Martina Klein: Das Politiklexikon. 7., aktual. u. erw. Aufl. Bonn: Dietz 2020. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Dossier

Kurzdossier Staatenlosigkeit

Jeder Mensch hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit. Dennoch gibt es weltweit Millionen Menschen, denen dieses Recht verwehrt wird – darunter viele Geflüchtete. Das Dossier fragt nach den…

Artikel

Staatenlosigkeit in Vergangenheit und Gegenwart

Jeder Mensch hat das Recht auf eine Staatsangehörigkeit. Dennoch gibt es weltweit viele Menschen, denen dieses Recht verwehrt wird. Ein Blick in die Geschichte der Staatenlosigkeit – und auf die…

einfach POLITIK

Bundesrepublik Deutschland

Deutschland ist ein Land in Europa. Außerdem ist Deutschland auch ein Staat. Zu einem Staat gehören Regeln: die Gesetze. Das wichtigste Gesetz ist die Verfassung. Die deutsche Verfassung heißt:…

Artikel

Staatsbürgerschaft

Einwanderung hat in Argentinien eine lange Tradition. Allein zwischen 1870 und 1930 kamen rund sechs Millionen Europäer ins Land. Heute dominiert die Einwanderung aus anderen lateinamerikanischen…

Artikel

Staatsangehörigkeit und Einbürgerung

Die Grundlagen der philippinischen Staatsangehörigkeit sind in der Verfassung des Landes festgelegt, die im Laufe des letzten Jahrhunderts mehrfach verändert worden ist. Der Kongress hat die Macht,…