Meine Merkliste

Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

Arbeitsstättenverordnung (ArbStättV)

Eine aufgrund von §§ 18, 19 Interner Link: Arbeitsschutzgesetz (ArbSchG) erlassene Interner Link: Rechtsverordnung (RVO), mit der die europäische Arbeitsstättenrichtlinie in nationales Recht umgesetzt wird. Durch die A. wird das nach dem Arbeitsschutzgesetz vorgeschriebene Verfahren der Gefährdungsbeurteilung konkretisiert, indem Anforderungen und Maßnahmen zur möglichst gefährdungsfreien Einrichtung von Arbeitsstätten bestimmt werden. Die A. enthält zu diesem Zweck u. a. Bestimmungen zur Brand- und Notfallsicherheit, zu Pausen-, Sanitär- und Erste-Hilfe-Räumen und zur Beleuchtung, Belüftung und Beheizung von Arbeitsräumen. In der jüngeren Vergangenheit sind Regelungen zur Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen und zum Nichtraucherschutz in die A. aufgenommen worden.

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.

Siehe auch:

Fussnoten

Weitere Inhalte

Deutschland Archiv

Gesundheit im Dienste der Produktion?

Beim Aufbau des Gesundheitssystems der Wismut AG hatten die Funktionsträger des Uranbetriebs nicht nur das Wohl ihrer Beschäftigten im Blick. Bemühungen um Unfall- und Krankheitsreduzierung oder…