Meine Merkliste

Quiz – Armut

Armutsgefährdungsquoten von Migranten Lizenz: cc by-nc-nd/3.0/de/

Erhöhen Kinder das Armutsrisiko? Sind Ältere häufiger von Armut betroffen als junge Menschen? Testen Sie Ihr Wissen!

Weiter

Erläuterung

Beide Antworten sind richtig!
Im Jahr 2019 war das Armutsrisiko von Personen mit Migrationshintergrund mehr als doppelt so hoch wie das von Personen ohne Migrationshintergrund (27,8 gegenüber 11,7 Prozent). Dabei sind Personen, die selbst zugewandert sind, stärker armutsgefährdet als Personen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland geboren wurden.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Durch Kinder steigen die Ausgaben der Haushalte und gleichzeitig können die Einnahmen durch zeitintensive Betreuung sinken. Entsprechend steigt sowohl in Westdeutschland als auch in Ostdeutschland das Armutsrisiko mit steigender Kinderzahl.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Im Jahr 2019 entsprach die Armutsgefährdung der 65-jährigen und älteren Bevölkerung in Deutschland in etwa der Armutsgefährdung der Gesamtbevölkerung (15,7 bzw. 15,9 Prozent). Allerdings hat sich im Zeitraum 2006 bis 2019 sowohl in West- als auch in Ostdeutschland die Armutsgefährdung der Älteren erhöht.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Ausgehend vom mittleren Einkommen in Deutschland war im Jahr 2019 in Bremen ein Viertel der Bevölkerung armutsgefährdet. In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin galt dies für rund ein Fünftel. Am niedrigsten sind die Armutsgefährdungsquoten in Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein.

Mehr Information

Weiter

Ihre Auswertung

Welche Aussage ist richtig?

Erläuterung

Beide Antworten sind richtig!
Im Jahr 2019 war das Armutsrisiko von Personen mit Migrationshintergrund mehr als doppelt so hoch wie das von Personen ohne Migrationshintergrund (27,8 gegenüber 11,7 Prozent). Dabei sind Personen, die selbst zugewandert sind, stärker armutsgefährdet als Personen mit Migrationshintergrund, die in Deutschland geboren wurden.

Mehr Information

Mit steigender Kinderzahl ...

Erläuterung

Durch Kinder steigen die Ausgaben der Haushalte und gleichzeitig können die Einnahmen durch zeitintensive Betreuung sinken. Entsprechend steigt sowohl in Westdeutschland als auch in Ostdeutschland das Armutsrisiko mit steigender Kinderzahl.

Mehr Information

Welche Aussage ist richtig?

Erläuterung

Im Jahr 2019 entsprach die Armutsgefährdung der 65-jährigen und älteren Bevölkerung in Deutschland in etwa der Armutsgefährdung der Gesamtbevölkerung (15,7 bzw. 15,9 Prozent). Allerdings hat sich im Zeitraum 2006 bis 2019 sowohl in West- als auch in Ostdeutschland die Armutsgefährdung der Älteren erhöht.

Mehr Information

Am höchsten war die Armutsgefährdung 2019 in ...

Erläuterung

Ausgehend vom mittleren Einkommen in Deutschland war im Jahr 2019 in Bremen ein Viertel der Bevölkerung armutsgefährdet. In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Berlin galt dies für rund ein Fünftel. Am niedrigsten sind die Armutsgefährdungsquoten in Bayern, Baden-Württemberg und Schleswig-Holstein.

Mehr Information