Schultafel

Bildungskonzept

Führung in der Ausstellung zur Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden

Themenfeld(er) Polizei, Staat und Gesellschaft
Menschenrechtsbildung
Historisch-politische Bildung
Stichworte Polizei
Nationalsozialismus
Holocaust
Nachkrieg
Strafverfolgung
Zielgruppe(n) Polizeischüler*innen
Studierende (Diplom, Bachelor)
Studierende (Master)
Führungskräfte (gehobener, höherer Dienst)
Multiplikator*innen; Dozent*innen
Bildungskontext(e) Ausbildung (mittlerer Dienst)
Studium (gehobener Dienst)
Studium (höherer Dienst)
Fortbildung
Dienstunterricht/dezentrale Fortbildung/Schulungen
Format/Methodik Sonstiges: Führung
Zeitansatz < 1/2 Tag
Bedarf an externen
Referent*innen
Nein
In der Praxis seit 2000

Inhaltliche Schwerpunktsetzung

Bei der Anmeldung oder direkt vor der Veranstaltung kann abgesprochen werden, welche Schwerpunkte die Führung haben soll.

Ablaufplanung

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Gedenk- und Bildungsstätte führen angemeldete Gruppen durch die Ausstellung zur Verfolgung und Ermordung der europäischen Juden mit Fokus auf die Rolle der Polizei und erläutern die Wannsee-Konferenz im historischen Kontext. Sie bemühen sich um einen Dialog mit den Besuchern und gehen gern auf deren Fragen ein.

Durchführungshinweise

Das Angebot wird auf Anftrage zentral beim Veranstalter (Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz) durchgeführt.

Ergänzende Hinweise

Die Anmeldungen erfolgen entweder über egryglewski@ghwk.de oder bildung@ghwk.de.

Anbieter*in

Kontakt:
Dr. Elke Gryglewski
Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz
Am Großen Wannsee 56-58
14109 Berlin
Tel.: +49 (0)30 805 001 0 oder +49 (0)30 805 001 35
E-Mail: egryglewski@ghwk.de
Internet: http://www.ghwk.de/

Profil:
Die Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz bietet Erwachsenen in der politischen und beruflichen Weiterbildung, Ausbilder*innen und Unterrichtenden berufsspezifische Studientage und mehrtägige Seminarveranstaltungen an. Diese sind in der Regel als berufsspezifische Seminare konzipiert. Ihr zentrales Thema ist das Verhalten der Angehörigen derjenigen Berufsgruppe, der sich die Seminarteilnehmer*innen zurechnen, in der Zeit des Nationalsozialismus. Davon ausgehend wird diskutiert, welche Bedeutung die Geschichte der nationalsozialistischen Verbrechen heute haben kann.

Polizeibezug/Referenzen:
Seit vielen Jahren finden Seminare für die Polizeiakademie Berlin statt. Dabei handelt es sich entweder um frei ausgeschriebene Seminare oder um Seminare, die im Rahmen der polizeilichen Ausbildung stattfinden.


 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären.

Mehr lesen auf kinofenster.de