Schultafel

Bildungskonzept

Politischer Extremismus und Terrorismus

Themenfeld(er) Polizei, Staat und Gesellschaft
Politischer Extremismus
Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
Stichworte Rechtsextremismus
Linksextremismus
Islamismus
Salafismus
Terrorismus
Zielgruppe(n) Polizeischüler*innen
Studierende (Diplom, Bachelor)
Studierende (Master)
Führungskräfte (gehobener, höherer Dienst)
Multiplikator*innen; Dozent*innen
Bildungskontext(e) Ausbildung (mittlerer Dienst)
Studium (gehobener Dienst)
Studium (höherer Dienst)
Fortbildung
Format/Methodik Unterrichtsreihe
Workshop
Übung/Training
Lehrgespräch
Exkursion
Seminar
Projekt
Vorlesung
Gruppenarbeit
Online-/e-Learning
Zeitansatz < 1/2 Tag
1/2 bis 1 Tag
> 1 Tag bis < 2 Tage
Bedarf an externen
Referent*innen
Nein
Kosten Nach Absprache
In der Praxis seit 2000

Inhaltliche Schwerpunktsetzung

Je nach Bedarf einzelne Phänomenbereiche wie Rechts- und Linksextremismus, Islamismus, Salafismus, Terrorismus bzw. einzelne Fragestellungen wie Gewalt, Wahlen, Musik, Propaganda, Ideologie, Internet, Symbole usw.

Kompetenzerwerb/Zielsetzung

Erweiterung und Vertiefung der Phänomenkenntnisse in den staatsschutzrelevanten Themenbereichen.

Ablaufplanung

Der Ablauf wird in jedem Einzelfall an die Bedürfnisse des Auftraggebers angepasst.

Durchführungshinweise

Das Angebot kann auf Anfrage beim Veranstalter (Prof. Dr. Thomas Grumke) dezentral beim Nutzer durchgeführt werden.

Ergänzende Hinweise

Hinweise zu benötigten Räumlichkeiten, Technik etc. können nach Absprache gegeben werden. Sie richten sich vornehmlich nach dem Publikum und dem Format der Veranstaltung.

Planungs- und Umsetzungshilfen

Zum Bildungskonzept liegen Bildungsmaterialien in den folgenden Formen vor:
  • Print
  • Online

Anbieter*in

Kontakt:
Prof. Dr. Thomas Grumke
Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) NRW
Wanner Straße 158-160
45888 Gelsenkirchen
E-Mail: thomas.grumke@fhoev.nrw.de
Internet: https://www.fhoev.nrw.de/organisation/personalverzeichnis/eintrag/dr-thomas-grumke/

Polizeibezug/Referenzen:
Als Professor für Politikwissenschaft und Soziologie an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung (FHöV) NRW lehre ich seit 2012 ausschließlich im Studiengang Polizeivollzugsdienst. Davor war ich von 2004 bis 2012 in der Abteilung Verfassungsschutz des Innenministeriums NRW als Referent mit der Analyse und der Prävention vor allem des Rechtsextremismus befasst. Auf beiden Stellen stand nicht nur die Arbeit in und mit den Sicherheitsbehörden im Mittelpunkt, sondern auch zahlreiche nationale und internationale Vorträge (auf deutsch oder englisch), Workshops usw. zu den Themenfeldern Extremismus/Terrorismus mit staatlichen als auch nichtstaatlichen Akteuren, mit Lehrkräften, im akademischen Bereich als auch mit weiteren unterschiedlichen Zielgruppen (Kirchen, Stiftungen usw.). Hinzu kommen regelmäßige Veröffentlichungen zu allen Phänomenbereichen (deutsch/englisch) als auch Auftritte als Sachverständiger im Landtag Baden-Württemberg 2016 (PUA NSU) und im Landtag NRW 2018 (neues Polizeigesetz) sowie in zahlreichen Medien (u.a. Tagesschau, Phoenix, WDR, Washington Post, Tagesspiegel, Die Welt).


 

Interaktives Wahltool

Wahl-O-Mat

Seit 2002 gibt es den Wahl-O-Mat der bpb. Mittlerweile hat er sich zu einer festen Informationsgröße im Vorfeld von Wahlen etabliert. Hier erfahren Sie, wie ein Wahl-O-Mat entsteht und was seine Ziele sind. Im Archiv können Sie außerdem jeden Wahl-O-Mat der vergangenen Jahre noch einmal nachspielen.

Mehr lesen

kinofenster.de

Film des Monats: The Big Short

Mit The Big Short hat Regisseur Adam McKay Michael Lewis' gleichnamiges Sachbuch über die Finanzkrise 2007/08 verfilmt. Ein paar Außenseiter sehen den Zusammenbruch des US-amerikanischen Bankenwesens voraus und spekulieren an der Börse auf den Crash. So profitieren einige Wenige von der Bankenkrise, während Millionen von Amerikanerinnen und Amerikanern ihre Häuser und Ersparnisse verlieren. Mithilfe von Stars wie Christian Bale, Ryan Gosling und Brad Pitt sowie einer humorvollen, ausgefeilten Filmsprache gelingt es dem Film, die komplexen Hintergründe der Finanzkrise anschaulich zu erklären.

Mehr lesen auf kinofenster.de