Frau in Videothek vor Regal mit DVDs

28.5.2002

Die Kummerlöser

Wir sehen es tagtäglich bei unseren Kindern oder haben es früher, als wir selbst die Schule besucht haben, miterlebt: Konflikte zwischen Schülern - oder zwischen Lehrern und Schülern - sind keine Seltenheit. Wie kann man diesem Problem vorbeugen? An der Wiesbadener Gesamtschule glaubt man eine gute Lösung gefunden zu haben: die Kummerlöser.

Produktion: Wiesbadener Medienzentrum e.V., Bundesrepublik Deutschland 1994
Format: 34 Min. - VHS-Video - farbig
Stichworte: Erziehung - Jugend - Schule - soziales Verhalten
FSK : 6 Jahre
Kategorie : Dokumentarfilm

Inhalt: Konflikte zwischen Schülern sowie zwischen Schülern und Lehrern sorgen mitunter für Belastungen im Schulalltag. Einzelpersonen (Klassensprecher, Schülervertreter, Vertrauenslehrer) sind in diesen Situationen oft überfordert.

An der integrierten Gesamtschule (IGS) Kastellstraße in Wiesbaden gibt es für solche Fälle seit drei Jahren "Die Kummerlöser", eine Gruppe aus Schülern und Lehrern, deren Aufgabe es ist, bei Konflikten zu vermitteln und nach Lösungen zu suchen, die beide Konfliktparteien ohne ,Gesichtsverlust' akzeptieren können. Ein Problemfall zwischen einer Lehrerin und ihrer Klasse zeigt exemplarisch die Arbeitsmethoden der "Kummerlöser" und beleuchtet darüber hinaus die Erfahrungen von Schülern und Lehrern mit diesem Ausschuß. Damit bietet der Film ein Modell zur Nachahmung für andere Schulen und ist in der Schularbeit ebenso einsetzbar wie in der Lehrerfortbildung. "Die Kummerlöser" wurden bei dem bundesweiten Wettbewerb "Demokratisch handeln" der Theodor-Heuss-Stiftung in Leipzig für ihr besonderes Demokratieverständnis ausgezeichnet.


Das Internet hat unsere Kommunikationskultur nachhaltig verändert – vor allem für Jugendliche, die mit digitalen Medien aufgewachsen sind. Kinofenster.de untersucht, wie das Smartphone den Alltag der Digital Natives prägt, welche Bedeutung die Neuen Medien für die Bildung und wie sie Eingang in filmische Erzählwelten gefunden haben. Passend zum Thema gibt es Unterrichtsmaterial von der Grundschule bis zur Oberstufe.

Mehr lesen auf kinofenster.de

Dossier

Film

Ungeachtet der Bedeutung neuer digitaler Entwicklungen spielt auch der Film als historisch gewachsene und nach wie vor sehr massenwirksame Kunstform eine zentrale Rolle für die Medienbildung. Die Frage nach dem Wie und Warum filmischer Darstellungformen ist dabei wesentlich für eine mündige Rezeption und sachkundige Einordnung der dargebotenen fiktionalen wie auch dokumentarischen Stoffe. Jeder Film spiegelt stets seine sozialen und kulturellen Kontexte wider. Daher ist es wichtig, das Medium nicht nur als mehr oder minder künstlerisch ambitioniertes Unterhaltsprodukt zu betrachten, sondern sich immer auch kritisch mit seinen offenen und verborgenen politisch-ideologischen Botschaften auseinanderzusetzen - und der Art und Weise, wie sie vermittelt werden.

Mehr lesen