Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Die 68er und die Frage nach der Gewalt

Die 68er und die Frage nach der Gewalt Kurzer Sommer, lange Wirkung - eine virtuelle Gesprächsrunde

Stellte Gewalt für die 68er ein legitimes Mittel zur Durchsetzung ihrer Ziele dar?

Inhalt

Acht "68er" treffen sich im Jahr 2008 zu einem virtuellen Gespräch: Silvia Bovenschen, Daniel Cohn-Bendit, Martin Dannecker, Gretchen Dutschke-Klotz, Beate Klarsfeld, Barbara Köster, Bahman Nirumand und KD Wolff. Sie alle waren Teil der 68er-Bewegung und repräsentieren die Breite des damaligen Aufbruchs. 40 Jahre später tauschen sie Argumente aus, erzählen von ihren Emotionen und reflektieren die damaligen Ereignisse und deren aktuelle Auswirkungen.

Mehr Informationen

  • Redaktion: Stephan Trinius

  • Produktion: 2008

  • Spieldauer: 4 Min.

  • hrsg. von: Historisches Museum Frankfurt am Main

Lizenzhinweise

© 2008 Historisches Museum Frankfurt am Main