Selbstbeteiligung

Selbstbehalts

in der gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung die Eigenbeteiligung der Versicherten bei Inanspruchnahme bestimmter Leistungen in Form der Zuzahlung (siehe dort); im privaten Versicherungswesen der beim Versicherungsnehmer verbleibende Teil eines Risikos, meist mit Prämiennachlass verbunden. Formen eines solchen Selbstbehalts sind die Festlegung von Entschädigungshöchstgrenzen (Versicherungssummen, Deckungshöchstgrenzen) und die Festlegung von Beträgen, bis zu denen der Versicherungsnehmer Schäden selbst trägt (z. B. bei der Kfz-Kaskoversicherung).


Duden Wirtschaft von A bis Z: Grundlagenwissen für Schule und Studium, Beruf und Alltag. 6. Aufl. Mannheim: Bibliographisches Institut 2016. Lizenzausgabe Bonn: Bundeszentrale für politische Bildung 2016.



Lexika-Suche

Zahlen und Fakten

Globalisierung

Kaum ein Thema wird so intensiv und kontrovers diskutiert wie die Globalisierung. "Zahlen und Fakten" liefert Grafiken, Texte und Tabellen zu einem der wichtigsten und vielschichtigsten Prozesse der Gegenwart.

Mehr lesen

Dossier

Wirtschaft

Wirtschaftliche Grundkenntnisse sind so wichtig wie das kleine 1x1. Das Dossier liefert Hintergründe und Themenbeiträge zu den wichtigsten aktuellen Wirtschaftsdebatten.

Mehr lesen