Ersatzfreiheitsstrafe

Im Strafverfahren angeordneter Freiheitsentzug für den Fall der Nichtzahlung einer Geldstrafe, wobei der Verurteilte zunächst die Möglichkeit hat, Ratenzahlung zu beantragen oder die Strafe durch gemeinnützige Tätigkeit abzuarbeiten.

Siehe auch:
Strafverfahren
Geldstrafe

Quelle: Das Rechtslexikon. Begriffe, Grundlagen, Zusammenhänge. Lennart Alexy / Andreas Fisahn / Susanne Hähnchen / Tobias Mushoff / Uwe Trepte. Verlag J.H.W. Dietz Nachf. , Bonn, 1. Auflage, September 2019. Lizenzausgabe: Bundeszentrale für politische Bildung.



Lexika-Suche