Meine Merkliste

Versailles und die Folgen

Versailles und die Folgen Außenpolitik zwischen Revisionismus und Verständigung 1919-1933

von Hans-Christof Kraus

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 4 € und 450 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Der Vertrag von Versailles unterschied die am Ersten Weltkrieg beteiligten Nationen: hier die große Gruppe derjenigen, die sich trotz allen Leids und aller Verluste als Sieger fühlen konnten, dort die Verlierer, insbesondere die Deutschen, die sich in dem Dokument als allein Schuldige moralisch und materiell bis zum Äußersten belastet sahen.

Der Ausschluss aus den Verhandlungen, Entwaffnung, Gebietsabtretungen und die immense Not der Kriegsfolgejahre schufen in der jungen Republik ein Klima der Verbitterung, Depression und Wut, in dem auch der Extremismus einen Nährboden fand. Außenpolitisch rang Deutschland, nahezu vergeblich, um die Milderung der Reparationslasten und die Überwindung der Isolation. Hans-Christof Kraus schildert die deutsche Außenpolitik im Schatten des Versailler Friedens als einen mühevollen Weg zwischen Revisionismus und Verständigung, der 1933 mit dem Aufstieg Hitlers ein jähes Ende fand.

Produktinformation

Bestellnummer:

1540

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Hans-Christof Kraus

Ausgabe:

Bd. 1540

Seiten:

200

Erscheinungsdatum:

12.01.2015

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Hintergrund aktuell

Vor 75 Jahren: Vier-Mächte-Erklärung von Berlin

Am 5. Juni 1945 übernahmen die vier Siegermächte des Zweiten Weltkriegs die Regierungsgewalt in Deutschland. "In Anbetracht der Niederlage Deutschlands" legten sie die Leitlinien der…

Schriftenreihe
7,00 €

Gegen mein Gewissen

7,00 €

Hannah Brinkmann rekonstruiert in ihrer Graphic Novel die Geschichte ihres Onkels Hermann, die zeigt, unter welchem gesellschaftlichen Druck Wehrdienstverweigerer in der Bundesrepublik lange litten.

Hintergrund aktuell

Tag der Menschenrechte

Am 10. Dezember 1948 verabschiedeten die Vereinten Nationen die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte. Das Dokument war eine direkte Reaktion auf die Ereignisse des drei Jahre zuvor beendeten…

Artikel

Torarolle aus Sulzbach

Einst ein wesentlicher Bestandteil des Gottesdienstes in der Sulzbacher Gemeinde, wurde diese Torarolle dank eines glücklichen Zufalls vor den Novemberpogromen gerettet.

Informationen zur politischen Bildung

Jüdisches Leben in der Bundesrepublik

1950 gründete sich der Zentralrat als Interessenvertretung der Juden in Deutschland. Gleichzeitig bestand antisemitische Vorurteile und Gewalt weiter fort. Das wachsende öffentliche Interesse an der…

Informationen zur politischen Bildung

Neuanfänge

Nach 1945 kehrte das jüdische Leben langsam nach Deutschland zurück: In DP-Camps bildeten sich erste Selbstverwaltungsstrukturen mit Bildungs- und Freizeitangeboten. Für viele Jüdinnen und Juden…