Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Willi Sitte - Künstler und Funktionär

Willi Sitte - Künstler und Funktionär Eine biografische Recherche

von Thomas Bauer-Friedrich, Paul Kaiser

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Bis zum Untergang beharrte die DDR in ihrem Selbstverständnis als das bessere Deutschland darauf, den Faschismus auch in der Kunst endgültig überwunden zu haben. So wurden manche Künstler verfemt oder gaben gebrochen auf, andere lernten aus Not oder Überzeugung stimmig auf der sozialistischen Klaviatur zu spielen. Der 1921 geborene Maler Willi Sitte verstand es, sich und sein künstlerisches Schaffen in geradezu verstörender Geschmeidigkeit immer wieder mit den Untiefen eines Regimes im Prozess der Selbstfindung zu arrangieren: Geschickt bediente er, der noch im Nationalsozialismus erste Erfolge verzeichnet hatte, sich des geschönten Lebenslaufs eines Partisanen und hatte so beste Voraussetzungen für eine sozialistische Karriere.

Daneben halfen ihm mancher Zufall, manche Chance, um mit seiner Kunst über Jahrzehnte als volatiler Wanderer zwischen den kulturpolitischen Fronten, den politischen Erwartungen und herausfordernden persönlichen Lebenslagen zu bestehen. Schon früh Parteimitglied, gerierte Sitte sich immer wieder als widerständiger Freigeist der Kunstszene, der sich im nächsten Moment kaum scheute, den Status als Protegé und – trotz Rückschlägen je länger, je mehr – den einer künstlerisch wie politisch quasi sakrosankten Instanz des Regimes zumal zum eigenen Vorteil auszuspielen.

Thomas Bauer-Friedrich und Paul Kaiser erschließen, auch über zahlreiche Werke Sittes, die Lebenswelt einer schillernden Persönlichkeit, die mit innerer Widersprüchlichkeit und geballtem Opportunismus als Künstler und Funktionär in Personalunion prägend für die Kunstszene der DDR wurde.

Produktinformation

Bestellnummer:

10809

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Thomas Bauer-Friedrich, Paul Kaiser

Seiten:

256

Erscheinungsdatum:

04.10.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0809-6

Weitere Inhalte

Video Dauer
Spielfilm

1989 - Lieder unserer Heimat

Aufarbeitung einmal anders. Der Leipziger Comic-Zeichner Schwarwel hat zu diesem Zweck einen Zeichentrickfilm realisiert und mit eigenen Songs betextet, um DDR-Alltagssituationen nahe zu bringen, die…

Schule in der DDR

Folge 1

Nicht nur beim Fahnenappell zeigt sich, dass Schule in der DDR anders gedacht war als heute. Alle müssen dasselbe singen, auf dieselbe Weise grüßen und auch im Staatsbürgerkundeunterricht mit Frau…

Deutschland Archiv

Nachkrieg

Am 8. Mai jährt sich zum 67. Mal das Ende des Zweiten Weltkrieges und damit die Befreiung Deutschlands und Europas vom Nationalsozialismus. Sechs Jahrzehnte später und gut 20 Jahre nach dem…

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur der DDR ist heute gründlich dokumentiert. Das Dossier widmet sich einigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern…