Meine Merkliste

Über Mauern. Teilung, Friedliche Revolution und Deutsche Einheit in der bildenden Kunst

Über Mauern. Teilung, Friedliche Revolution und Deutsche Einheit in der bildenden Kunst

von Bernd Lindner

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

1961 – 1989 – 1990. Diese Daten sind eng verbunden mit der Berliner Mauer und ihrer Überwindung infolge der Friedlichen Revolution. An welches der weltgeschichtlichen Ereignisse wir uns auch erinnern: Es stehen uns stets zuerst Fotografien oder Filmbilder vor Augen, Gemälde, Grafiken oder Plastiken dagegen kaum. Gibt es sie gar nicht, oder sind es zu wenige, um unser Bildgedächtnis nachhaltig zu prägen?

Dieses Buch belegt das Gegenteil. Es macht anhand einer Auswahl von 420 Kunstwerken von 266 Künstlerinnen und Künstlern aus Ost und West deutlich, welch große Wirk- und Deutungsmacht die bildende Kunst in Bezug auf zeitgeschichtliche Ereignisse besitzt – weil ihre Stärke eben nicht in der Bannung des visuellen Augenblicks liegt, sondern in substanziellen "Schnitten durch die Weltsubstanz" (Walter Benjamin). Und die Kunstwerke leisten es unabhängig davon, ob sie in der DDR, der Bundesrepublik, dem wiedervereinten Deutschland oder andernorts entstanden sind. Nie sind sie bloße Illustrationen von Geschichtsdaten. Sie sind keine Bilder des Augenblicks, sondern solche der historischen Durchdringung in mannigfachen Stilformen – von realistisch bis abstrakt.

Produktinformation

Bestellnummer:

3940

Reihe:

Zeitbilder

Autor/-innen:

Bernd Lindner

Seiten:

391

Erscheinungsdatum:

06.08.2021

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Dossier

Autonome Kunst in der DDR

Die offizielle wie die unabhängige Ausstellungskultur der DDR ist heute gründlich dokumentiert. Das Dossier widmet sich einigen Ausstellungsräumen, Projekten und Initiativen sowie den Vermittlern…

Deutschland Archiv

Mauerblümchen Kulturabkommen

Knapp 13 Jahre wurde verhandelt, und am Ende kam es fast zu spät, um Wirkung zu entfalten: das innerdeutsche Kulturabkommen. Ein Blick auf die Verhandlungsgeschichte.

Deutschland Archiv

"... und stets Künder seiner Zeit zu sein"?

Das Wechselspiel zwischen Lockerung und Einschränkung in der SED-Kulturpolitik verstand die Verlegerin Noa Kiepenheuer zur Sicherung ihres Verlages zu nutzen, der bis 1977 als Privatunternehmen…