Meine Merkliste Geteilte Merkliste

1977

1977 Eine kurze Geschichte der Gegenwart

von Philipp Sarasin

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 7 € und 700 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

In der zweiten Hälfte der 1970er-Jahre gerieten die Gewissheiten der Moderne ins Wanken: Es zeichnete sich ein gesellschaftlicher Strukturbruch ab, der historisch die Schwelle zur Gegenwart markiert. Dieser These folgend deutet der Geschichtswissenschaftler Philipp Sarasin das Jahr 1977 als Zwischenraum zweier Epochen. Verdichtet erzählt er ausgewählte Ereignisse dieses Jahres nach und zeigt ihre Bedeutung für die Zeitgenossen auf. Die Heterogenität der Ereignisse, die vom blutigen RAF-Terror über die Etablierung von Punk, Hip-Hop und Discomusik bis zur Erfindung des Internets reichen, hängen insofern zusammen, als sie – so der Autor – für einen tiefgreifenden Wandel stehen, der Kultur, Ökonomie, Politik und Medien gleichermaßen betraf.

Ausgehend von fünf in diesem Jahr gestorbenen Personen – dem Philosophen Ernst Bloch, der US-amerikanischen Bürgerrechtsaktivistin Fannie Lou Hamer, der Schriftstellerin Anaïs Nin, dem französischen Autor Jacques Prévert und dem Ökonomen und Politiker Ludwig Erhard – zeichnet Sarasin ein Panorama des Jahres 1977. Daran wird die Entwicklung einer an Minderheitenrechten und Differenz orientierten Politik ebenso sichtbar wie die wachsende Bedeutung der Suche nach Identität, zudem die durch die Verbreitung der ersten Personal Computer eingeleitete medientechnologische und kulturelle Revolution sowie der Beginn der sozioökonomischen Transformation durch den Neoliberalismus.

Produktinformation

Bestellnummer:

10853

Reihe:

Schriftenreihe

Autor/-innen:

Philipp Sarasin

Ausgabe:

Bd. 10853

Seiten:

502

Erscheinungsdatum:

11.11.2022

Erscheinungsort:

Bonn

ISBN:

978-3-7425-0853-9

Weitere Inhalte

Deine tägliche Dosis Politik (dtdp)

Kurze Geschichte der RAF

Aktuell ist viel von der RAF die Rede. Wer war eigentlich die RAF?

Hintergrund aktuell

Vor 45 Jahren: Entführung der "Landshut"

Am 13. Oktober 1977 entführten palästinensische Terroristen die Passagiermaschine "Landshut". Ihr Versuch, damit inhaftierte RAF-Terroristen freizupressen, scheiterte.

Projektseite

Lernort Landshut

Die Projektseite gibt einen Überblick zu Planungen und Hintergründen rund um den "Lernort Landshut"

Schriftenreihe
4,50 €

Ein Tag im Herbst

4,50 €

Immer noch wirkt der so genannte Deutsche Herbst 1977 im Selbstverständnis der Bundesrepublik Deutschland fort. Anne Ameri-Siemens lässt zahlreiche Zeitzeugen zu Wort kommen: Angehörige der…

Video Dauer
Veranstaltungsmitschnitt

Podiumsdiskussion: "6 gegen 60 Millionen"

Deutschland, 1977. Geiselnahme, Flugzeugentführung, Morde. Die Rote Armee Fraktion terrorisiert die Republik. Der Staat riskiert viel, um den Terror zu beenden. Dies gelingt am Ende. Doch um welchen…

Hintergrund aktuell

Die Geiselnahme von Stockholm

Vor 40 Jahren überfiel das "Kommando Holger Meins" der RAF die deutsche Botschaft in Schweden. Die Terroristen wollten die inhaftierten Köpfe der Gruppe freipressen. Sie gehörten zur zweiten…