bpb-Publikationen

Aus Politik und Zeitgeschichte (APuZ 15/2019)

APuZ 15 2019 Pariser Friedensordnung Cover

Pariser Friedensordnung

Der nach dem Ersten Weltkrieg ausgehandelte Kompromiss bringt keinen dauerhaften Frieden. Häufig geht unter, wie wegweisend die Diskussionen von 1919 für die heutige Weltordnung gewesen sind.

0,00 € zzgl. Versandkosten (ab 1 kg Versandgewicht)
Lieferbeschränkungen aufgrund des Corona-Virus
Bitte informieren Sie sich auf der Seite unseres Zustellers unter der Kategorie "Internationaler Brief- und Paketversand", ob ein Versand in Ihr Land derzeit möglich ist: https://www.dhl.de/coronavirus. Falls nicht, bitten wir von einer Bestellung abzusehen.
Lieferzeit in Deutschland: ca. 1 bis 7 Werktage (Details)
Lieferzeit ins Ausland: ca. 5 bis 63 Werktage (Details)

     in den Warenkorb

Inhalt

Nach dem Ersten Weltkrieg verhandeln in Paris 1919 zehntausend Vertreter von Staaten, Nationen und Interessengruppen über den Friedensschluss. Der mühsam erarbeitete Kompromiss ist von Widersprüchlichkeiten geprägt, und mit den bis zum Sommer 1920 unterzeichneten Friedensverträgen ist niemand zufrieden.

Der erhoffte "ewige Frieden" stellt sich denn auch nicht ein, und nur zwanzig Jahre später beginnt der Zweite Weltkrieg. Vor diesem Hintergrund geht häufig unter, wie wegweisend die Diskussionen von 1919 für die heutige Weltordnung gewesen sind.



Herausgeber: bpb, Seiten: 56, Erscheinungsdatum: 08.04.2019, Erscheinungsort: Bonn, Bestellnummer: 71915

 


Shop durchsuchen