Meine Merkliste

Der 18. März in der deutschen Demokratiegeschichte

Der 18. März in der deutschen Demokratiegeschichte

von Gernot Jochheim

Produktvorschau

Allgemeine Informationen
Produktpreis: 0 € und 0 Cents zuzüglich Versandkosten

Bestellmenge angeben

Dem Warenkorb hinzufügen

Inhaltsbeschreibung

Im Rahmen der Entwicklung Deutschlands zu einem demokratischen Rechtsstaat ist der 18. März ein Schlüsseldatum. Mit ihm verbinden sich drei Ereignisse, in denen Menschen für Freiheit und Selbstbestimmung aktiv wurden: die Gründung der Mainzer Republik 1793, die Barrikadenkämpfe der Märzrevolution in Berlin 1848 und die erste freie Wahl zur Volkskammer im Zuge der friedlichen Revolution in der DDR 1990.

Anschauliche Darstellungen der Geschehnisse, die Analyse ihrer demokratiegeschichtlichen Auswirkungen und Personen, die durch besonderes Engagement hervortraten, werden genauso thematisiert wie der öffentliche Umgang mit Freiheitstraditionen in der jüngeren deutschen Geschichte bis zur Gegenwart.

Produktinformation

Bestellnummer:

4026

Reihe:

Informationen zur politischen Bildung

Autor/-innen:

Gernot Jochheim

Ausgabe:

November 2014

Seiten:

24

Erscheinungsdatum:

15.12.2014

Erscheinungsort:

Bonn

Weitere Inhalte

Aus Politik und Zeitgeschichte
0,00 €

Wissenschaft, Öffentlichkeit, Demokratie

0,00 €
  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub

Das Verhältnis von Wissenschaft und Politik birgt besondere Herausforderungen für die Demokratie. Wie lässt sich mit wissenschaftlichen Erkenntnissen in der Politik und in der Öffentlichkeit umgehen?

  • Online lesen
  • Pdf
  • Epub
Ukraine-Analysen Nr. 269

Kommentar: Fehler im Betriebssystem

Mit Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine wurde deutlich, dass die Länder Mittel- und Osteuropas sich im Bereich der politischen Bildung zu lange im Schatten Russlands befanden.