Meine Merkliste

Wer tut was in Europa?

Quiz-Teaserbild: Wer tut was in Europa?

In der EU gibt es viele verschiedene Institutionen und Organe. Doch wer ist für welchen Bereich zuständig? Was wissen Sie über die Aufgabenverteilung in der EU?

Weiter

Erläuterung

Die Europäische Union ist eine Union der Staaten und der Völker. Sie hat also eine doppelte Legitimitätsgrundlage, durch die Mitgliedstaaten (diese vertreten durch die Regierungen) und durch die Bevölkerung (diese vertreten durch das Europäische Parlament).

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Der Rat der Europäischen Union ist einer der beiden Gesetzgeber der EU. Er besteht aus je einem Minister der derzeit 27 Mitgliedstaaten.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Alle fünf Jahre wird das Europäische Parlament neu gewählt.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Die Europäische Kommission hält die administrativen Fäden in der Hand. In ihrer Kontrollfunktion kann sie Mahnungen aussprechen und Bußgelder verhängen, falls Mitgliedsstaaten gegen getroffene Regelungen verstoßen. Sie wird daher auch als "Hüterin der Verträge" bezeichnet.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) ist das Gericht der Europäischen Union. Es entscheidet in letzter Instanz über die Auslegung des EU-Rechts. 2008 fällte der EuGH knapp 600 Entscheidungen.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Die Währungspolitik in den EU-Staaten wird von der Europäischen Zentralbank bestimmt. Ihren Sitz hat die Bank in Frankfurt am Main. Seit 2003 führt Jean-Claude Trichet die EZB.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Tritt der Vertrag von Lissabon in Kraft, wird der Europäische Rat eine Präsidentin oder einen Präsidenten für 2 ½ Jahre wählen (zuvor wechselte die Präsidentschaft halbjährlich). Sie oder er darf kein nationales Amt ausüben, es kann sich also nicht um den Regierungschef eines Mitgliedslandes handeln.

Mehr Information

Weiter
Weiter

Erläuterung

Die Währungspolitik fällt in den ausschließlichen Zuständigkeitsbereich der Europäischen Union.

Mehr Information

Weiter

Ihre Auswertung

Wie wird die Europäische Union aufgrund der Prinzipien ihres Aufbaus auch genannt?

Erläuterung

Die Europäische Union ist eine Union der Staaten und der Völker. Sie hat also eine doppelte Legitimitätsgrundlage, durch die Mitgliedstaaten (diese vertreten durch die Regierungen) und durch die Bevölkerung (diese vertreten durch das Europäische Parlament).

Mehr Information

Welches Gremium besteht aus je einem Minister der 27 Mitgliedsstaaten?

Erläuterung

Der Rat der Europäischen Union ist einer der beiden Gesetzgeber der EU. Er besteht aus je einem Minister der derzeit 27 Mitgliedstaaten.

Mehr Information

Wie oft finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt?

Erläuterung

Alle fünf Jahre wird das Europäische Parlament neu gewählt.

Mehr Information

Welcher Begriff bezeichnet die Europäische Kommission?

Erläuterung

Die Europäische Kommission hält die administrativen Fäden in der Hand. In ihrer Kontrollfunktion kann sie Mahnungen aussprechen und Bußgelder verhängen, falls Mitgliedsstaaten gegen getroffene Regelungen verstoßen. Sie wird daher auch als "Hüterin der Verträge" bezeichnet.

Mehr Information

Wie viele Entscheidungen fällte der Europäische Gerichtshof 2008?

Erläuterung

Der Europäische Gerichtshof (EuGH) ist das Gericht der Europäischen Union. Es entscheidet in letzter Instanz über die Auslegung des EU-Rechts. 2008 fällte der EuGH knapp 600 Entscheidungen.

Mehr Information

In welcher Stadt hat die Europäischen Zentralbank ihren Sitz?

Erläuterung

Die Währungspolitik in den EU-Staaten wird von der Europäischen Zentralbank bestimmt. Ihren Sitz hat die Bank in Frankfurt am Main. Seit 2003 führt Jean-Claude Trichet die EZB.

Mehr Information

Nach dem Inkrafttreten des Vertrags von Lissabon wird der Präsident des Europäischen Rates für eine Dauer von 2 ½ Jahren gewählt. Welche Voraussetzungen müssen Kandidaten erfüllen?

Erläuterung

Tritt der Vertrag von Lissabon in Kraft, wird der Europäische Rat eine Präsidentin oder einen Präsidenten für 2 ½ Jahre wählen (zuvor wechselte die Präsidentschaft halbjährlich). Sie oder er darf kein nationales Amt ausüben, es kann sich also nicht um den Regierungschef eines Mitgliedslandes handeln.

Mehr Information

Welches Gebiet fällt ausschließlich in den Zuständigkeitsbereich der EU?

Erläuterung

Die Währungspolitik fällt in den ausschließlichen Zuständigkeitsbereich der Europäischen Union.

Mehr Information