Meine Merkliste Geteilte Merkliste

Kein Bier, dafür aber Zitronen

Jugendkongress 2016 - BEWEGT WAS. Aktuelles Ist das Müll oder kann das weg?! Interview zum Thema Gesellschaftsgestaltung BarCamps beim Jugendkongress Wie beeinflusst Landwirtschaft unsere Umwelt? In Vielfalt vereint sieht anders aus Geld ist nicht alles Nachhaltigkeit beim Jugendkongress BEWEGT WAS Kein Bier, dafür aber Zitronen "Earth Care. People Care. Fair share." Dokumentationen BarCamp: Civic Education in Armenia Statements MOE StipendiatInnen Überwachungsspiel Wohin führt uns die digitale Revolution? Ernährung von morgen Plastik – alles Müll oder was? Zukunftsszenario: Feministische Ökonomie Selbst moderieren Upcycling Urban Sketching Ein Bild sagt mehr als tausend Worte Heute hier – morgen Zukunft?! - Schreibwerkstatt Rechtsextremismus im ländlichen Raum Vorurteilsbewusstes Handeln mit dem Anti-Bias-Ansatz Planspiel: Asylpolitik in Deutschland Staat und Religion – zwei getrennte Welten? Von Gipfelstürmern und Miesepetern – Die europäische Fluchtpolitik unter die Lupe nehmen Themen und Programm Kontakt Netzwerke und Partner

Kein Bier, dafür aber Zitronen Interview zum Workshop "Argumente gegen Stammtischparolen"

/ 2 Minuten zu lesen

Im Vorfeld unseres Jugendkongresses haben wir mit Elisa Heuser und Dennis Feldmann (beide YEPs) gesprochen, die den Workshop "Argumente gegen Stammtischparolen" vorbereitet haben.

"Ausländer nehmen uns die Arbeitsplätze weg." "Das sind doch alles Wirtschaftsflüchtlinge." Diese oder ähnliche Aussagen/Stammtischparolen kann man in alltäglichen Gesprächen nur zu oft hören. Bei diesen Stammtischparolen handelt es sich jedoch um mehr als nur ein Klischee. Solchen Aussagen liegt häufig ein rassistisches bzw. menschenverachtendes Motiv zu Grunde. In unserem Workshop wollen wir uns zuerst mit den Unterschieden zwischen Klischees, Vorurteilen und Diskriminierung auseinandersetzen. Anschließend wollen wir gemeinsam Strategien und Argumente gegen Stammtischparolen entwickeln.

Dennis Feldmann (© Dennis Feldmann)

Was möchtet ihr persönlich (mit diesem Workshop) bewegen?
Wir möchten zunächst sensibilisieren: Welche Stereotype gegenüber bestimmten Menschengruppen hat man vielleicht selbst so im Kopf?
Aber als Hauptpunkt wollen wir den Teilnehmer/innen konkretes Handwerkszeug beibringen, um in einer Diskussion auf Stammtisch-Niveau das Gespräch sachlich und menschlich zu halten und geschickt Gegenargumente vorzubringen.

Elisa Heuser (© Elisa Heuser)

Warum darf man euren Workshop nicht verpassen?
Es wird leider kein Bier für unsere Stammtisch-Simulation geben, dafüraber ein Spiel mit Zitronen. Na, neugierig?

Euer Statement zu Vorurteilen gegenüber Geflüchteten:
Um Unsicherheiten und Vorurteile abzubauen empfiehlt sich meiner Meinung nach eine Mischung aus Humanität und "Start with a friend". Denn ein Recht auf ein unbeschadetes, gutes Leben sollte jeder Mensch haben. Wenn man sich dann engagiert und offen gegenüber Geflüchteten ist, werden ganz schnell Fremde zu Freunden.

Der Workshop findet am Sonntag, 6. November 2016 9:15-10:45 Uhr im Themenstrang "Perspektivwechsel: Flucht" statt.

Perspektivwechsel: Flucht

Melde dich hier

Interner Link: http://www.bpb.de/veranstaltungen/format/kongress-tagung/228958/anmeldung-und-kontakt an, um viele spannende Workshops beim Jugendkongress "BEWEGT WAS." mitzuerleben.

Mehr zum Thema Vorurteile:

Broschüre von Pro Asyl und der Amadeu Antonio Stiftung:
Pro Menschenrechte, Contra Vorurteile:
Externer Link: https://www.proasyl.de/thema/rassismus/fakten-gegen-vorurteile/
Externer Link: http://www.aktiv-gegen-diskriminierung.info/argumentationshilfen

Fussnoten