14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk

Dr. Ilko-Sascha KowalczukDr. Ilko-Sascha Kowalczuk. (© privat)
machte in der DDR eine Lehre zum Baufacharbeiter und anschließend zum Pförtner. Von 1990 bis 1995 studierte er Geschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin und promovierte 2002 an der Universität Potsdam. Er war als ehrenamtliches Mitglied Sachverständiger in der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages: Überwindung der Folgen der SED-Diktatur im Prozess der deutschen Einheit (1995 bis 1998). Seit 2001 ist er Projektleiter in der Forschungsabteilung des Stasi-Unterlagenbeauftragten, seit April 2018 ist er im Forschungsurlaub und Mitarbeiter der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur.

Ilko-Sascha Kowalczuk schrieb zahlreiche Monografien, darunter zur Geschichte des DDR-Hochschulwesens, der DDR-Geschichtswissenschaft, des 17. Juni 1953, zu Opposition und Widerstand, zur Staatssicherheit und zur Revolution 1989. Er arbeitet gegenwärtig an einer Biografie über Walter Ulbricht und an einer DDR-Gesamtgeschichte. Im Sommer 2019 erscheint im Verlag C.H. Beck sein Buch: "Die Übernahme. Wie Ostdeutschland Teil der Bundesrepublik wurde".

PDF-Icon Thesenpapier zu Sektion 13: Dr. Ilko-Sascha Kowalczuk