14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Emotionsarbeit als Prävention

Beschreibung

Terroristische Anschläge rufen Emotionen hervor. Damit Gefühle wie Angst und Bedrohung bei Jugendlichen nicht in Hass umschlagen, muss politische Jugendbildung es ermöglichen, diese Ereignisse in ihrer gesellschaftspolitischen Reichweite zu verstehen und ihnen so kritisch reflektiert zu begegnen. Aber welche Strategien des Umgangs mit den emotionalen Erfahrungen der Jugendlichen hinsichtlich der gesellschaftlichen Folgen von Terrorismus gibt es für uns als politische Bildner*innen? Eine praxisnahe Antwort möchten wir mit unserem mediengestützten Methodenworkshop geben.

Veranstalter/ Workshopleitung

  • Anna Krämer, Bildungsstätte Alte Schule Anspach (basa) e.V.
  • Dana Meyer, Bildungsstätte Alte Schule Anspach (basa) e.V.
Zeit

Fr, 08.03.2019
11.30 – 13.00 Uhr

Format

Mediengestützter Methodenworkshop

Veranstaltungsort

VHS Leipzig
Löhrstraße 3-7
04105 Leipzig

Raum 104

Wegbeschreibung

Zu Fuß 300 m (ca. 4 Min.)
  • Rechts abbiegen auf Pfaffendorfer Str. (35 m)
  • Links abbiegen auf Parthenstraße (130 m)
  • Rechts abbiegen auf Löhrstraße (140 m)
Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.google.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.google.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden