14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Gefühlte Orte. Gedenkstättenpädagogische Herausforderungen im postfaktischen Zeitalter

Beschreibung

Gedenkstätten sind als demokratische Lernorte zunehmend gefährdet. Motiviert durch eine rechtspopulistische Infragestellung der Erinnerungskultur kommt es zu direkten, verbal aggressiven Angriffen durch Besucher*innen. Dabei werden nichtfaktische und rassistische Haltungen ungeniert geäußert. Wie können politische Bildner*innen auf solche Grenzüberschreitungen reagieren? Am Beispiel von Kriegsgräberstätten werden aktuelle Herausforderungen für die historisch-politische Bildung diskutiert. Mittels Analysen und Übungen werden Handlungsempfehlungen für die pädagogische Praxis erarbeitet.

Veranstalter/Workshopleitung

  • Bettina Harz, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. / Jugendbegegnungs- und Bildungsstätte Golm
  • Sebastian Fehnl, Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. / Landesverband Thüringen
Zeit

Sa, 09.03.2019
11.00 – 12.30 Uhr

Format

Diskussion, Übung

Veranstaltungsort

VHS Leipzig
Löhrstraße 3-7
04105 Leipzig

Raum 314

Wegbeschreibung

Zu Fuß 300 m (ca. 4 Min.)
  • Rechts abbiegen auf Pfaffendorfer Str. (35 m)
  • Links abbiegen auf Parthenstraße (130 m)
  • Rechts abbiegen auf Löhrstraße (140 m)
Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.google.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.google.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden