14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Recht(s) auf Stadt? Ein Argumentationstraining zur Emotionalisierung stadtpolitischer Themen und ihrer rechtsautoritären Instrumentalisierung

Beschreibung

Der gegenwärtige Rechtsruck zeigt, dass die autoritäre Rechte nicht nur im ländlichen Raum erstarkt. Auch städtische Themen werden zunehmend emotionalisiert und Gegenstand ihrer Politik. Antiurbane Ideologien der extremen Rechten über Städte (Unsicherheit, Multikultur, Armut) als Gegensatz zum völkischen Ideal der Heimat zeigen dies ebenso wie die fremdenfeindliche Deutung urbane Konflikte um Wohnraum, die Nutzung des öffentlichen Raumes und der sozialen Infrastruktur. Im Workshop werden solche Situationen thematisiert. Anschließend werden praktisch demokratische Antworten erprobt.

Veranstalter/Workshopleitung

Zeit

Sa, 09.03.2019
11.00 – 12.30 Uhr

Format

Argumentationstraining, Diskussion und Rollenspiel

Veranstaltungsort

VHS Leipzig
Löhrstraße 3-7
04105 Leipzig

Raum 218

Wegbeschreibung

Zu Fuß 300 m (ca. 4 Min.)
  • Rechts abbiegen auf Pfaffendorfer Str. (35 m)
  • Links abbiegen auf Parthenstraße (130 m)
  • Rechts abbiegen auf Löhrstraße (140 m)
Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.google.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.google.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden