14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Raubkunst im Museum?

Beschreibung

Woher stammen die Kunstwerke, die im Museum ausgestellt sind? Gehörten sie eventuell zu einer jüdischen Sammlung, die im Dritten Reich beschlagnahmt wurde? Das MdbK unterhält seit drei Jahren eine Provenienzforschungsstelle, gefördert vom Deutschen Zentrum Kulturgutverluste in Magdeburg, die diesen Fragen nachgeht und insbesondere die Erwerbungsumstände der Werke ins Visier nimmt, die in den 1930er- und 1940er-Jahren in den Museumsbestand gekommen sind. Die Teilnehmenden haben Gelegenheit, die politischen, historischen und moralischen Dimensionen dieser Diskussion zu erörtern. Häufig sind diese mit starken Emotionen verbunden, geht es doch immer auch um Fragen der Gerechtigkeit.

Träger/Institution/Anbieter

Museum der bildenden Künste Leipzig – MdbK

Workshopleitung

  • Birgit Brunk
Zeit

Fr, 08.03.2019
15.00 – 16.30 Uhr

Format

Ausstellungsrundgang/Führung

Veranstaltungsort

Museum der bildenden Künste
Katharinenstraße 10
04109 Leipzig

Treffpunkt: Foyer

Wegbeschreibung

Zu Fuß 900 m (ca 12 Min.)
  • Rechts abbiegen auf Pfaffendorfer Str. (510 m)
  • Links abbiegen auf Tröndlinring/B87
  • Fußgängerübergang nehmen (100 m)
  • Bei Richard-Wagner-Platz links abbiegen (100 m)
  • Links abbiegen auf Brühl (90 m)
  • Rechts abbiegen auf Katharinenstraße (70 m)
Das Ziel befindet sich auf der linken Seite.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.google.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.google.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden