14. Bundeskongress politische Bildung 2019


Emotionen wecken oder Überforderung provozieren? Das Rollenspiel als Vermittlungsformat der politischen Bildung

Beschreibung

Rollenspiele haben sich in den vergangenen Jahren im Repertoire der politischen Bildung, und nicht zuletzt der musealen Vermittlungsarbeit, fest etabliert. Gerade für Kinder- und Jugendliche erleichtern sie den Dialog mit unterschiedlichen Themen, Objekten und Inhalten über die reine Wissensvermittlung hinaus. Ausgehend von einem konkreten Rollenspielansatz des Schulmuseums Leipzig (Schule in der DDR – Zivilcourage heute), den die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Workshops kennenlernen, sollen Möglichkeiten und Grenzen dieses Formats, der Umgang mit Emotionen diskutiert und über Zielgruppen und Qualitätskriterien nachgedacht werden.

Träger/Institution/Anbieter

Stadt Leipzig – Amt für Jugend, Familie und Bildung

Schulmuseum – Werkstatt für Schulgeschichte Leipzig

Workshopleitung

  • Herr Töpfer
Zeit

Fr, 08.03.2019
15.00 – 17.00 Uhr

Format

Rollenspiel und Diskussionsrunde

Veranstaltungsort

Schulmuseum Leipzig
Goerdelerring 20
04109 Leipzig

Treffpunkt: Großer Kinoraum 3. OG

Wegbeschreibung

Zu Fuß 1km (ca. 13 Min.)
  • Rechts abbiegen auf Pfaffendorfer Str. (450 m)
  • Links abbiegen auf Tröndlinring/B87
  • Fußgängerübergang nehmen (100 m)
  • Links abbiegen auf Richard-Wagner-Platz (85 m)
  • Richard-Wagner-Platz verläuft leicht nach rechts und wird zu Große Fleischergasse (190 m)
  • Rechts abbiegen auf Kleine Fleischergasse (119 m)
  • Rechts abbiegen
Das Ziel befindet sich auf der rechten Seite.

Redaktionell empfohlener externer Inhalt von www.google.com.Ich bin damit einverstanden, daß externe Inhalte von www.google.com nachgeladen werden. Damit werden personenbezogenen Daten (mindestens die IP-Adresse) an den Drittanbieter übermittelt. Weiteres dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

 Externen Inhalt einbinden