APUZ Dossier Bild

13.6.2005 | Von:
Milena Wazeck

Wer waren Einsteins Gegner?

Einsteins Gegner in Europa

Über mögliche französische und spanische Sektionen der AoN ist nichts, über die schwedische und schweizerische Sektion nur wenig bekannt. In Schweden wurde ein Nationalinstitut der AoN von den Einstein-Gegnern Oskar Edvard Westin und Sten Lothigius begründet.[18] Die Gründung der Schweizer Sektion war dem Winterthurer Chemiker und Amateurwissenschaftler Johann H. Ziegler angetragen worden, Verfechter einer so genannten Urlichtlehre. Ziegler stand auch mit Gehrcke in Kontakt, bei dem er Unterstützung für seinen Plagiatvorwurf gegenüber Einstein suchte - die Urlichtlehre basiert auf der konstanten Geschwindigkeit des immateriellen Urlichts im ätherlosen Raum. Gehrcke bestärkte ihn, ohne jedoch inhaltlich mit der Urlichtlehre konform zu gehen. Reuterdahl wiederum war ein erklärter Anhänger der "göttlichen Wissenschaft" Zieglers. "This theory is of basic and far reaching significance to the New Science."[19]

Ziegler berichtete Reuterdahl am 29. Dezember 1923, dass die Gründung einer schweizerischen Sektion der AoN nicht zustande kommen würde. Generalsekretär Browne hatte offenbar außer Ziegler auch die Schweizer Einstein-Gegner Edouard Guillaume und René de Saussure bevollmächtigt, doch die drei konnten sich nicht auf eine konstituierende Sitzung einigen. Besonders die Beteiligung von Guillaume ist hervorzuheben. Er war ein ehemaliger Kollege Einsteins am Patentamt in Bern und hatte 1920 den Physiknobelpreis, u.a. für seine Leistungen in der Präzisionsmessung, erhalten. Guillaume stand mit seinem ehemaligen Kollegen Einstein in ausgedehntem Briefwechsel, insbesondere in den Jahren 1917 bis 1921, und versuchte vergeblich, Einstein von seinem Konzept einer temps universelle, einer universalen Zeit, zu überzeugen.[20]

Die jugoslawische Sektion der AoN hatte 1923 bereits 51 Mitglieder. Der Physiker Stjepan Mohoroviçic, ebenfalls über die Gegnerschaft zur Relativitätstheorie mit Gehrcke gut bekannt geworden, machte diesen in Berichten über den Zuwachs der Mitglieder regelrecht neidisch. Die Zeitschrift "Univerzum" wurde kurzerhand in ein offizielles Publikationsorgan der AoN umgewidmet. In "Univerzum" wurden u.a. Artikel gegen die Relativitätstheorie von Gehrcke, Lenard und Reuterdahl, von Mohoroviçic ins Serbische übersetzt, abgedruckt.


Fußnoten

18.
Vgl. Nachlass Reuterdahl, 4 - 63.
19.
Arvid Reuterdahl, Einstein And The New Science, in: The Bi-Monthly Journal of the College ofSt. Thomas, 9 (1921) 3, S. 4.
20.
Vgl. Angelo Genovesi, Il carteggio tra Albert Einstein ed Edouard Guillaume, Mailand 2000.