30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
APUZ Dossier Bild

9.8.2007 | Von:
Ruth Stock-Homburg
Eva-Maria Bauer

Work-Life-Balance im Topmanagement

Psychische Ressourcen

Auch die eigene psychische Ausstattung kann eine wichtige Ressource für den Umgang mit beruflichen Belastungen sein. Hierbei nennen 23 Manager das konsequente Delegieren von Aufgaben als hilfreich zum Schutz der eigenen Ressourcen, 22 das Priorisieren von Aufgaben und 15 die Fähigkeit, "Nein" zu sagen. Einer der Befragten stellt fest: "Das ist reiner Selbsterhaltungstrieb, das sich verteidigen können, auch vor einem Schwall von Aufgaben ...". Auch die eigene psychische Widerstandsfähigkeit ist eine zentrale Ressource beim Umgang mit Belastungen. Diese beinhaltet das konstruktive Umgehen mit Rückschlägen und Schwierigkeiten, das Kanalisieren von Wut und Enttäuschungen sowie die Pflege eines gesunden Optimismus. Elf der Befragten halten zudem eine bewusste Karriereplanung für wichtig und 15 betonen, dass ein Manager beispielsweise vor der Übernahme einer neuen Aufgabe genau prüfen sollte, was ihn erwartet und ob er sich den Anforderungen dieser Position gewachsen fühlt. Als langfristig äußerst kontraproduktiv hat sich die Einnahme von Suchtmitteln (wie Beruhigungsmitteln, Schlaftabletten oder Alkohol) zum Ziel der Stressbewältigung erwiesen.