30 Jahre Deutsche Einheit Mehr erfahren
Mehrere Kerzen brennen in der Dunkelheit

Menschenrechte

Seit der Unterzeichnung der Charta der Vereinten Nationen haben die Menschenrechte als politische Norm eine beachtliche Wirkmächtigkeit entfaltet. Heute gehören sie zu den Leitmotiven des internationalen Diskurses. Doch die Diskrepanz zwischen Anspruch und Wirklichkeit des internationalen Menschenrechtsschutzes ist groß, und jüngere Entwicklungen geben Grund zur Sorge.

Historisch betrachtet mussten Menschenrechte immer gegen Widerstände erkämpft und stets aufs Neue gegen Angriffe verteidigt werden. Für diesen fortwährenden Kampf braucht es nach wie vor einen langen Atem.

Anne-Sophie Friedel

Editorial

Mehr lesen

Anne Peters, Elif Askin

Internationaler Menschenrechtsschutz. Eine Einführung

Was sind Menschenrechte aus völkerrechtlicher Perspektive? Mithilfe welcher völkerrechtlicher Verfahren und Institutionen werden sie gefördert und durchgesetzt? Und was können Menschenrechte in der globalen oder gar post-globalisierten Konstellation leisten?

Mehr lesen

Wolfgang Kaleck

Fundierte Hoffnung. Der Kampf für Menschenrechte in Krisenzeiten - Essay

Die Praxis der juristischen Menschenrechtsarbeit der vergangenen Dekaden zeigt: Der Abgesang auf die Menschenrechte kommt verfrüht. Denn sie birgt ein großes Potenzial und bietet eine konkrete Utopie sowie Anknüpfungspunkte für eine fundierte Hoffnung.

Mehr lesen

Stephen Hopgood

Morbide Symptome. Die Krise der Menschenrechte - Essay

In vielen Staaten des Westens gibt es Anzeichen einer schleichenden Entliberalisierung. Gleichzeitig gewinnen auf internationaler Ebene neue Mächte an Einfluss. Mit dem Ende der westlichen Führung geraten auch die Menschenrechte unter Druck.

Mehr lesen

Hannah Birkenkötter, Lisa Heemann

Menschenrechte und 75 Jahre Vereinte Nationen

Wie haben sich seit der Gründung der Vereinten Nationen das Netz menschenrechtlicher Normen und sein flankierendes institutionelles Gefüge entwickelt? Wie kann das UN-Menschenrechtssystem angesichts der zunehmenden Abkehr vom Multilateralismus gestärkt werden?

Mehr lesen

Claudia Kittel

Drei Jahrzehnte UN-Kinderrechtskonvention

Mit der UN-Kinderrechtskonvention von 1989 wurde völkerrechtlich festgeschrieben: Kinder sind eigeständige Träger_innen von Rechten. Dieser Grundsatz stellt auch nach drei Jahrzehnten weltweit und in Deutschland immer noch eine große Herausforderung dar.

Mehr lesen

María do Mar Castro Varela, Nikita Dhawan

Die Universalität der Menschenrechte überdenken

Die postkoloniale Theorie untersucht Implikationen des Kolonialismus für gegenwärtige globale Politiken. Insbesondere die ambivalente Rolle des Rechts wird kritisch beleuchtet. Dies umfasst auch eine Auseinandersetzung mit den internationalen Menschenrechten.

Mehr lesen