APUZ Dossier Bild

31.7.2009 | Von:
Christine Henseling
Birgit Blättel-Mink
Jens Clausen
Siegfried Behrendt

Wiederverkaufskultur im Internet: Chancen für nachhaltigen Konsum

Ökologische Abschätzung des eBay-Handels

Es können folgende relevante Einflussfaktoren, die sich auf die ökologische Bilanz des Online-Handels mit Gebrauchtgütern auswirken, identifiziert werden: Entscheidend für den Aspekt der Lebensdauerverlängerung und Vermeidung von Neuproduktion ist (wie oben erläutert) die Frage, welche Produkte gehandelt werden. Bei bestimmten Produkten, deren ökologische Effekte primär in der Gebrauchsphase entstehen, kann die Anschaffung eines verbrauchsarmen Neugerätes ökologisch sinnvoller sein als die Weiternutzung eines alten Gerätes (Beispiel Waschmaschine oder Kühlschrank), während bei Produkten, bei denen die Herstellung den größten Anteil an den Umweltwirkungen einnimmt, eine Weiternutzung erhebliche ökologische Vorteile (vor allem Ressourceneinsparungen durch die Vermeidung von Neukäufen) bieten kann (z.B. Möbel, Kleidung, Bücher).

Wesentlichen Einfluss auf die ökologische Bilanz hat auch die Entfernung, über die das gehandelte Produkt transportiert werden muss. Daneben spielen auch die Transportstrukturen und die Wahl des Verkehrsmittels eine Rolle (Versendung des Produkts mittels Flugzeug, LKW oder Bahn? Wie hoch ist die Auslastung des Verkehrsträgers?). Maßgeblich für die ökologischen Effekte ist auch die für die Versendung des Produktes notwendige Verpackung, da im Online-Handel die Produkte (im Gegensatz zum Einkauf im Geschäft) einzeln bzw. in sehr geringen Stückzahlen verpackt an die KäuferInnen geschickt werden. Eine weitere zu berücksichtigende Größe beim Online-Handel ist schließlich der Energieverbrauch durch den PC-Betrieb und die Netz-Infrastruktur. Pro Auktion werden durchschnittlich 18 Gramm CO2 freigesetzt.[11] Neben diesen "harten" Faktoren spielt das Nutzerverhalten eine zentrale Rolle für die Umweltwirkungen des Gebrauchthandels. Werden durch den Kauf von gebrauchten Produkten Neukäufe substituiert oder kommen sie - additiv - hinzu? Werden durch den Online-Einkauf private Einkaufsfahrten ersetzt oder kommt das Internet nur als eine weitere Bezugsquelle hinzu?

Fußnoten

11.
Vgl. Rolf Kersten, Zur CO2-Bilanz des Internets. Präsentation auf der Fachtagung "Grüner Surfen" am 25. Oktober 2007 in Berlin. Online unter: www.dialogprozess-konsum.de/index.php?option = co m_content&view=article&id=5&Itemid=4 (7.5. 2009).