Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

September 2018

05.09.2018: Vor 100 Jahren: Beginn des "Roten Terrors" in Russland

Guten Morgen,

heute vor genau 100 Jahren riefen die kommunistischen Bolschewiki in Russland den "Roten Terror" aus: Politisch Andersdenkende sollten fortan systematisch verhaftet oder ermordet werden.

Es begann mit der Februar- und Oktoberrevolution 1917:
  • Nach der Entmachtung von Zar Nikolaus II. im Frühjahr 1917 ergriffen die Bolschewiki unter Wladimir I. Lenin im Herbst gewaltsam die Macht und riefen die sozialistische Räterepublik aus.
  • Noch bevor es einen neuen Staat gab, gründeten sie zur Verfolgung ihrer Gegner/-innen eine Geheimpolizei, die sog. TscheKa.
  • Viele Kräfte wehrten sich gegen den absoluten Herrschaftsanspruch der Bolschewiki, u.a. die "Weiße Armee" – es kam zum Bürgerkrieg, der Millionen Leben forderte.
Der Beschluss vom 5. September 1918:
  • Die provisorische Regierung (Rat der Volkskommissare) nahm u.a. ein gescheitertes Attentat auf Lenin zum Anlass, den "Roten Terror" auszurufen.
  • Um ihre Macht zu sichern, ließen die Bolschewiki fortan politisch andersdenkende Menschen systematisch u.a. durch die TscheKa verfolgen, foltern, einsperren und ohne Gerichtsurteil hinrichten.
  • Bis 1922 fielen schätzungsweise 280.000 Menschen dem "Roten Terror" zum Opfer, darunter Adelige, Intellektuelle, Großbauern, Anhänger/-innen anderer sozialistischer Strömungen, aber auch einfache Bürger/-innen.
Revolution, Bürgerkrieg, Terror, das ging alles etwas zu schnell? Details kannst du hier nachlesen: kurz.bpb.de/dtdp279

Viele Grüße
deine bpb Online-Redaktion

30.08.2018



Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

Deine tägliche Dosis Politik - Quiz

Hier kannst du dir alle Quiz ansehen - und natürlich nochmal spielen!

Mehr lesen