Diskutieren Sie mit auf dialog.bpb.de

November 2018

15.11.2018: BIP und Wirtschaftswachstum

Guten Morgen,

die deutsche Wirtschaft schrumpft erstmals seit 2015, u.a. weil weniger exportiert wurde und die Autoindustrie Probleme hat. Doch wie misst man das Wirtschaftswachstum eigentlich?

Der wichtigste Indikator ist das Bruttoinlandsprodukt. Abgekürzt heißt es BIP und
  • wird für Jahre und Vierteljahre (Quartale) berechnet
  • gibt die erbrachte wirtschaftliche Leistung im jeweiligen Zeitraum an – also den Wert aller produzierter Waren und Dienstleistungen
  • und soll helfen, sich ein Bild über den Wohlstand eines Landes und die Leistungsfähigkeit seiner Volkswirtschaft zu machen.
Aber: Unbezahlte Arbeit (z.B. Ehrenämter, Pflege oder Betreuung in der Familie), durch die Wirtschaft verursachte Umweltschäden oder die soziale Entwicklung (Armut, Bildung, …) erfasst das BIP nicht. Das Bild ist also nicht ganz vollständig.

Und wie steht es jetzt um die dt. Wirtschaft?
  • Das BIP ist im Vergleich zum 2. Quartal nur leicht (0,2 %) gesunken. Die Prognosen für das gesamte Jahr gehen immer noch von einem Wachstum von 1,6 % aus.
  • Zwischen 1991 und 2017 hat sich das reale BIP in Deutschland im Durchschnitt um 1,4 % pro Jahr erhöht, nur drei Mal sank das BIP im Vergleich zum Vorjahr – zuletzt 2009 durch die Folgen der weltweiten Finanz- und Staatsschuldenkrise.
Dich interessiert, wie das BIP im Detail berechnet wird? Du hättest gern noch mehr Zahlen und Fakten zu den Lebensbedingungen in Deutschland?

Schau mal in unseren neuen Datenreport 2018: kurz.bpb.de/dtdp328

100%-ig viele Grüße
deine bpb Online-Redaktion

30.11.2018



Deine tägliche Dosis Politik

Von Montag bis Freitag schicken wir dir jeden Morgen kurze Erklärtexte zu Begriffen aus Politik und Geschichte, Hinweise auf interessante bpb-Angebote und Hintergrundinfos zu aktuellen Themen und Debatten.

Mehr lesen

Deine tägliche Dosis Politik - Quiz

Hier kannst du dir alle Quiz ansehen - und natürlich nochmal spielen!

Mehr lesen