Meine Merkliste

Deutsche Afrikapolitik und Entwicklungszusammenarbeit

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Deutsche Afrikapolitik und Entwicklungszusammenarbeit Podiumsdiskussion am 21. November 2011 in Berlin

/ 2 Minuten zu lesen

Das von der Bundesregierung veröffentlichte Afrika-Konzept versucht, die deutsche Afrikapolitik und Entwicklungszusammenarbeit auf eine neue Grundlage zu stellen. Welche konkreten Auswirkungen hat es auf die Entwicklungszusammenarbeit? Es diskutieren Hans-Jürgen Beerfeltz (Staatssekretär des BMZ), Dr. Salua Nour (Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft) und Dominic Johnson (taz).

Angela Merkels Besuch in Afrika Mitte dieses Jahres zeugt von einem neuem Interesse, die Beziehungen zwischen Deutschland und den afrikanischen Ländern auf wirtschaftlicher und politischer Basis zu intensivieren. Das im Juni von der Bundesregierung veröffentlichte Afrika-Konzept beschreibt eine "Partnerschaft unter Gleichen" und versucht, die deutsche Afrikapolitik und Entwicklungszusammenarbeit auf eine neue Grundlage zu stellen. Die Verabschiedung des Konzepts wirft aber auch Fragen auf: Welche konkreten Auswirkungen hat das Konzept auf die Entwicklungszusammenarbeit? Welche Alltagsrelevanz hat das Konzept? Wie werden die institutionellen Strukturen zur Umsetzung angepasst?

Über diese Fragen diskutieren Hans-Jürgen Beerfeltz, Staatssekretär des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), Dr. Salua Nour (Privatdozentin, Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft, Regionalbereich Afrika) und Dominic Johnson (Leiter Auslandsressort, taz.die tageszeitung). Dr. Katja Böhler, Projektleiterin von "Go Africa ... Go Germany ..." wird die Diskussion moderieren. Die Begrüßung erfolgt durch Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des deutsch-afrikanischen Stipendiatenaustausches "Go Africa...Go Germany 2011/12" der bpb und des Vereins Go Africa...Go Germany e.V. statt. Die Alumnivereinigung "Go Africa Go Germany Alumni" unterstützt die Veranstaltung. Das Austauschprogramm wurde durch Alt-Bundespräsidenten Dr. Horst Köhler initiiert und steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten Christian Wulff. Ziel ist es, nachhaltige Kooperationen und eine Partnerschaft der jungen Generation beider Kontinente zu fördern und durch persönlichen Austausch und gemeinsame Erfahrungen zu verstärken.

Bereits zum fünften Mal tauschen sich junge Menschen aus Afrika und Deutschland in dem Begegnungsprogramm aus. Im August dieses Jahres reiste die Gruppe gemeinsam durch Deutschland. Das Programm beinhaltete einen intensiven Austausch mit Politikern, Wissenschaftlern und Unternehmern über aktuelle politische und gesellschaftliche Themen. Zudem besuchten die Teilnehmer soziale und kulturelle Projekte, und lernten Menschen in ihrem Alltag kennen. Im zweiten Teil des Austauschs wird die Gruppe im März 2012 Kenia und den jüngsten afrikanischen Staat – den Südsudan – bereisen.

Auf einen Blick:
Podiumsdiskussion zur deutschen Afrikapolitik und Entwicklungszusammenarbeit
Termin: 21.11.2011, 18:00 Uhr
Ort: Grüner Salon, Rosa-Luxemburg-Platz, 10178 Berlin

Der Eintritt ist frei. Zu einem Stehempfang im Anschluss wird eingeladen.

Um Anmeldung an E-Mail Link: goafrica@bpb.de wird gebeten.

Fussnoten