Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Vorstellung der DVD "Selling Democracy - Die Filme des Marshallplans" anlässlich der Berlinale am 10. Februar 2006 | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Vorstellung der DVD "Selling Democracy - Die Filme des Marshallplans" anlässlich der Berlinale am 10. Februar 2006

/ 2 Minuten zu lesen

Die bpb gibt eine DVD-Edition von Filmen heraus, die im Kontext des Marshallplans entstanden sind. Kooperationspartner sind das Bundesarchiv-Filmarchiv, das Deutsche Historische Museum Berlin (DHM) und die Internationalen Filmfestspiele Berlin.

Die Bundeszentrale für politische Bildung/bpb gibt eine DVD-Edition von Filmen heraus, die im Kontext des Marshallplans entstanden sind. Kooperationspartner sind das Bundesarchiv- Filmarchiv, das Deutsche Historische Museum Berlin (DHM) und die Internationalen Filmfestspiele Berlin. Die Filmauswahl basiert auf der Berlinale-Filmreihe "Selling Democracy" über filmische Propaganda in der Zeit des US-amerikanischen Wiederaufbauprogramms.

Anlässlich der Berlinale 2006 werden Thomas Krüger, Präsident der bpb, Rainer Rother, Leiter der Kinemathek des DHM und Kurator der Reihe "Selling Democracy", Karl Griep, Leiter des Bundesarchiv-Filmarchivs und David Ellwood, Associate Professor an der Universität Bologna, diese Edition historischer Filme aus den Jahren 1948 bis 1953 vorstellen.

Termin: Freitag, 10. Februar 2006, 18:00 bis 19:00 Uhr
Ort: Filmmuseum/Filmhaus am Potsdamer Platz (1. Etage)

Mit dem 1947 von den USA initiierten Marshallplan war die Idee eines freien, selbstbewussten und demokratischen Europas verbunden. Diese Vision wurde in zahlreichen Filmproduktionen propagiert. Sie boten teils spielerische, teils pädagogische Hilfe zur Selbsthilfe beim Wiederaufbau von Wirtschaft und Gesellschaft an. Die Gegenpropaganda der Sowjetunion und der DDR zum Marshallplan ließ nicht lange auf sich warten. Diese Filme versuchten, die dem Westen zukommende Hilfe zu diskreditieren und die Bevölkerung gegen den politischen Gegner ideologisch zu immunisieren. Die insgesamt 23 Kurzfilme der DVD-Edition zeichnen so ein umfassendes und vielgestaltiges Bild der Nachkriegszeit und geben einen Eindruck von der Hoffnung der Menschen auf eine bessere Zukunft.

Die DVD wird ergänzt durch ein umfangreiches Booklet, in dem jeder Film in deutscher und englischer Sprache erläutert wird. Sie ist vor allem für die politische Schul- und Erwachsenenbildung gedacht und kann in Kürze über die Website der bpb unter www.bpb.de bestellt werden.

Weitere Informationen zum Thema: Interner Link: www.bpb.de/sellingdemocracy und Externer Link: www.sellingdemocracy.org

Informationen

Bundeszentrale für politische Bildung
Inga Jochimsen
Stresemannstraße 90
10963 Berlin
Tel.: +49 (0)30 254 504 34
Fax +49 (0)30 254 504 22
E-Mail: E-Mail Link: jochimsen@bpb.de

Pressekontakt/bpb

Bundeszentrale für politische Bildung
Pressearbeit
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: presse@bpb.de
Internet: Externer Link: www.bpb.de/presse

Fussnoten