Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Mit Qualität in die Offensive | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Mit Qualität in die Offensive Führungskräfte aus Redaktionen und Verlagen diskutieren Best-Practice-Modelle auf der europäischen Zeitungstagung

/ 2 Minuten zu lesen

Qualitätsmanagement, Normen und Standards zur Qualitätssteigerung und -sicherung sind in vielen Branchen seit Jahren die Regel. Um diese Leitbilder geht es u.a. bei der europäischen Zeitungstagung "Drehscheibe Qualität".

Qualitätsmanagement, Normen und Standards zur Qualitätssteigerung und -sicherung sind in vielen Branchen seit Jahren die Regel. Journalistinnen und Journalisten werden dagegen eher mit dem Satz "Das Genie beherrscht das Chaos." zitiert. Doch allen Klischees zum Trotz gibt es sie in jeder Redaktion: Normen und Regeln – nur sind sie oftmals weder strukturiert noch publiziert.

Um diese Leitbilder, um unterschiedliche Konzepte der Qualitätssicherung im redaktionellen Marketing, beim Personalmanagement und dem journalistischen Alltag geht es bei der europäischen Zeitungstagung "Drehscheibe Qualität – die besten Modelle der Zeitungsmacher" vom 12. bis 14. September 2004 in Winterthur. Zum ersten Mal treffen sich rund 50 Führungskräfte sowie Expertinnen und Experten aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, um ihre Erfahrungen auszutauschen. Im Vordergrund steht das Ziel, Qualität in den Redaktionen zu fördern.

Die Initiatoren der Veranstaltung sind die Bundeszentrale für politische Bildung, die österreichischen und schweizerischen Vereine "Initiative Qualität im Journalismus" und die Schweizer Hochschule Winterthur. Unterstützt wird diese Veranstaltung u.a. von der Stiftung Presse-Haus NRZ. Thomas Krüger, Präsident der Bundeszentrale für politische Bildung, unterstreicht die grundsätzliche Bedeutung der Tagung in der heutigen Zeitungskrise: "Die Bundeszentrale für politische Bildung begreift sich als Partner für alle diejenigen in Redaktionen und Verlagen, die davon überzeugt sind, dass die beste Zukunftssicherung des Produkts Zeitung die noch bessere Zeitung ist".

Informationen

Bundeszentrale für politische Bildung
Berthold L. Flöper
Lokaljournalistenprogramm
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-558
Fax: +49 228 99515-586
E-Mail: E-Mail Link: floeper@bpb.de

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: schuetz@bpb.de

Fussnoten