Meine Merkliste Geteilte Merkliste PDF oder EPUB erstellen

Flutlicht: Migration | Presse | bpb.de

Presse Pressemitteilungen Archiv Reden Archiv Pressekits Fotos | Logos | Banner Logos Virtuelle Hintergründe Thomas Krüger Jahresrückblicke Jahresberichte Auszeichnungen Pressekontakt

Flutlicht: Migration fluter.de im Juli/August über das Leben in einem fremden Land

/ 2 Minuten zu lesen

Welche Zustände herrschen in einem Flüchtlingslager? Wie lebt man in einem anderen Land? In der neuesten Ausgabe von fluter.de dreht sich alles um das Thema Migration.

In der Doppelausgabe für Juli und August dreht sich bei fluter.de alles um das Thema Migration. Wie sieht es zum Beispiel in einem Flüchtlingslager aus? Diese Frage beantwortet eine Fotodokumentation. Ein Mitarbeiter von Amnesty International erklärt, wie einige Regierungen mit Flüchtlingen umgehen.

Der Beitrag "Nichts wie raus!" beschreibt die Wünsche und den Alltag von neuen deutschen Migranten. fluter.de stellt außerdem ein Museum für Migration vor. Eine junge Roma berichtet über die Geschichte ihres Volkes. Um das Leben in einem anderen Land geht es in dem Essay "Memleket heißt Heimat – Wie lange fühlt man sich fremd?" Migranten mischen auch in der Musikszene erfolgreich mit, das sieht man nicht nur in England und Frankreich. Dort sind es zum Beispiel Songs mit indischen und afrikanischen Einflüssen, die in die Charts einsteigen. Wie es hierzulande mit solchen Einflüssen aussieht, beleuchtet der Artikel "Turkish Delight und Asian Underground".

Weiteres Highlight: Die Videodokumentation "Wo ist zu Hause?" Junge Migranten berichten in der vierteiligen Doku von ihrem Alltag, beschreiben wie es ist, von Behörde zu Behörde zu laufen und erzählen von ihren Träumen und Ängsten.

In der Rubrik Heimkino werden Kurzfilme berühmter europäischer Regisseure vorgestellt. Die Filmemacher haben sich zu einem länderübergreifenden Gemeinschaftsprojekt zusammen getan. Der deutsch-türkische Erfolgsregisseur Fatih Akin denkt im Interview über die Leidenschaft, Filme zu machen nach.

In der Rubrik Lesen präsentiert fluter.de noch einen weiteren Star, den Schauspieler Benno Fürmann. Er erzählt über das Buch, das er zuletzt gelesen hat: "Schuld und Sühne" von Fjodor Dostojewski. Jörg Fausers jetzt wieder neu aufgelegter Roman "Rohstoff" ist das Buch des Monats. In seinem autobiografischen Werk schreibt der 1987 verstorbene Autor von seinem Alter Ego Harry Gelb und seinem Leben in den Kommunen von Berlin. Mit "Remix II" von Benjamin von Stuckrad-Barre und dem Comic "Die Katze des Rabbiners" von Joann Sfar stellt fluter.de weiteren Lesestoff vor.

fluter.de ist das Jugendmagazin der Bundeszentrale für politische Bildung/bpb und erscheint täglich mit aktuellen Artikeln zu zehn ausgesuchten Themenschwerpunkten im Jahr.

Pressekontakt

Bundeszentrale für politische Bildung
Swantje Schütz
Adenauerallee 86
53113 Bonn
Tel.: +49 228 99515-284
Fax: +49 228 99515-293
E-Mail: E-Mail Link: schuetz@bpb.de

Fussnoten